08.11.2017 03:00 | Judith Dietermann

Stadt gibt neue Sportfläche im Westflügel frei: Die Spiele können beginnen

Riedberg

Das Ballspielfeld an der Graf-von-Stauffenberg-Allee ist mit einem Jahr Verspätung freigegeben worden.
Das Ballspielfeld an der Graf-von-Stauffenberg-Allee ist mit einem Jahr Verspätung freigegeben worden. Bild: Rainer Rüffer

Lange haben die Riedberger auf das neue Ballspielfeld im Quartier „Westflügel“ warten müssen, jetzt konnte die Grünfläche an der Graf-von-Stauffenberg-Allee endlich für die Benutzung freigegeben werden – mit einem Jahr Verspätung. Denn eigentlich sollten auf dem Areal zwischen dem Familienzentrum „Billabong“ und dem Lärmschutzwall schon seit Anfang des Jahres die Bälle rollen und fliegen – zwischen den zwei Fußballtoren und über zwei Volleyballnetze.

Doch die Natur machte der Stadt einen Strich durch die Rechnung. Der vor einem Jahr eingesäte Rasen sei ungenügend aufgegangen, teilte der Magistrat jetzt in einer Stellungnahme mit. Jedoch seien die Bodenbearbeitungen und Nachsaaten 2017 erfolgreich gewesen, so dass zum Herbst die Tore und die Netze installiert und die Fläche für die Benutzung freigegeben werden konnte. Das Areal teilt sich auf drei Spielfelder auf – ein Fußball- und zwei Volleyballfelder.

Das Ballspielfeld diene als Ersatz für das Beachvolleyballfeld im Bonifatiuspark. Dieses muss nämlich weichen, wenn die Bauarbeiten für die „Berghöfe“ auf der Brachfläche südlich der Konrad-Zuse-Straße beginnen.

Mit der Eröffnung des Spielfeldes war die Stadt einen Schritt schneller als der Ortsbeirat 12 (Kalbach, Riedberg), der sich Mitte des Jahres zum wiederholten Male für den Bau einsetzte und eine Eröffnung 2018 forderte. Denn die Nachfrage öffentlichen Sportfeldern ist im Stadtteil sehr hoch.

(jdi)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Zahl folgt auf die 4?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Weitere Artikel aus Frankfurt

Wann endet die Dauerbaustelle in Niederrad? Anwohner sind von Absperrung genervt.
Niederrad
|
Heinrich-Seliger-Straße

Stadt gibt Baufirma Schuld an Verzögerung

Rubrikenübersicht