14.11.2017 03:00 | red

Studie von BNP Paribas Real Estate: Die Zeil ist in Europa auf Platz vier

Frankfurt

Viele Hessen haben eine Zuwanderungsvergangenheit. Foto: Frank Rumpenhorst/Symbol
Foto: Frank Rumpenhorst/Symbol

Nach einer Studie von BNP Paribas Real Estate zu Passantenfrequenzen belegt die Zeil europaweit den vierten Platz. Der Immobiliendienstleister hat die wichtigsten Haupteinkaufsstraßen in 23 europäischen Städten analysiert. England, Deutschland, Spanien und Frankreich liefern sich ein heißes Rennen um die Top-5-Platzierungen der 30 belebtesten Konsumlagen. Auf Platz eins liegt die Oxford Street in London mit 13 560 Passanten pro Stunde. Die Stärke der Großstädte in Deutschland ist unübersehbar, denn München (Kaufingerstraße, Platz 2 mit 12 832 Passanten) und Frankfurt (Zeil, Platz 4, 10 280) sind beide unter den Top 5. Auf den dritten Platz schaffte es Calle de Preciados in Madrid, an fünfter Stelle folgt Paris. Gezählt wurde im Juni an einem Samstag von 14 bis 16 Uhr.

(red)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Monate hat ein Jahr?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Ein defektes Teil soll verantwortlich sein für das Brummen des „Spargels“ (Fernmeldeturms). Die vom Lärm betroffene Bürgerin Doris Soric, Techniker Dominik Oeltzer und Ortsvorsteher Kaufmann (von links) beraten an einem Modell des Turms, was gegen das Geräusch unternommen werden kann.
Bockenheim
|
Schallpegelmessung

Warum der Ginnheimer Spargel brummt

Dass Pepper als Dozent auftritt, ist eine Ausnahme. Er ist einer von acht Robotern, an denen die UAS forscht. Immer geht es um die Frage, ob diese Maschinen sinnvoll in der Pflege eingesetzt werden könnten.
Frankfurt
|
University of Applied Sciences

Roboter hält zum ersten Mal Vorlesung in Frankfurt

Weitere Artikel aus Frankfurt

Rubrikenübersicht