04.03.2016 03:30 | Julia Lorenz

Sexualität im Alter: Erkundungstour im Erotik-Shop

Sachsenhausen / Innenstadt Einen etwas anderen Ausflug wagten die Seniorinnen vom Begegnungs- und Servicezentrum Sachsenhausen: Sie besuchten den Erotikladen „Inside Her“ und ließen sich über das Thema Sexualität im Alter aufklären.

Statt Sexspielzeug schaut sich die Sachsenhäuserin Niki Nöbel (60) lieber die hübschen Dessous an. Bilder >
Statt Sexspielzeug schaut sich die Sachsenhäuserin Niki Nöbel (60) lieber die hübschen Dessous an. Bild: Leonhard Hamerski

Liebe, Lust und Leidenschaft im Alter, das ist in der heutigen Zeit immer noch ein Tabuthema, finden wenig Beachtung. Dagegen ankämpfen will Andrea Suhr, Leiterin des Begegnungs- und Servicezentrums Sachsenhausen West, und lud Seniorinnen auf einen Ausflug in den Erotikladen „Inside Her“ in der Stiftstraße ein. 15 Frauen im Alter zwischen 60 und 83 Jahren folgten der Einladung.

Freude bereiten

„Wir sind ja noch nicht tot. Wir können durchaus noch Lust empfinden“, sagt Andrea Suhr. Deshalb habe sie sich vorgenommen, mit diesem Tabu zu brechen. „Und ich wollte meinen Damen mal etwas anderes zeigen und ihnen Freude bereiten.“

Umringt von verführerischen Dessous – mal mit Spitze, mal ohne, mal in schwarz, mal in rot –, Peitschen und Sexspielzeug, lauschen die Damen aufmerksam den ausführlichen Erklärungen von Sandra Maravolo. Die Besitzerin des „Inside Her“ nimmt dabei kein Blatt vor den Mund, nimmt ihren Besucherinnen jegliche Scheu. Betrachten sie die Liebeskugeln und Vibratoren, die Sandra durch die Reihe gehen lässt, anfangs noch mit Skepsis, wird die Stimmung von Minute zu Minute lockerer. Es wird getuschelt und gekichert, aber auch interessiert nachgefragt. „Das fühlt sich an wie der Handmixer, wenn ich Kuchen backe“, sagt eine Frau, während sie ein vibrierendes Spielzeug in der Hand hält. Eine andere findet, dass die Liebeskugeln wie die Mäuse, die oft in ihrem Garten an ihr vorbeihuschen, aussehen.

„Viele ältere Frauen haben das Thema Sexualität aus dem Auge verloren, weil sie entweder ihren Partner verloren haben oder die Lust abhanden gekommen ist“, sagt Maravolo. Das sei sehr schade. „Sexualität ist ein Bestandteil des Lebens, egal in welchem Alter“, sagt Maravolo, die seit 21 Jahren ihren Erotikladen betreibt. Es sei sogar medizinisch erwiesen, dass Sex gut für die Gesundheit ist, weshalb viele Ärzte ihre Patientinnen zu ihr in den Laden schicken. „Die Durchblutung jedes Körperteils ist wichtig und macht glücklich.“ Besonders Liebeskugeln legt Maravolo den Frauen ans Herz. Die würden die Beckenmuskulatur stärken, was wiederum Inkontinenz vorbeugt.

Lieber hübsche Dessous

Statt für Vibratoren oder Liebeskugeln interessiert sich Niki Nöbel (60) eher für die Dessous. „Ich kaufe gerne hübsche Unterwäsche. Trägt man sie, ist man gleich viel selbstbewusster“, sagt die Sachsenhäuserin, die sich ebenso wie die anderen Damen begeistert von der Veranstaltung zeigt. „Viele haben Hemmungen in solch einen Laden zu gehen. Doch die werden einem hier schnell genommen“, sagt Nöbel, die zwar nichts kaufte, aber mit ihrer Tochter noch einmal wiederkommen möchte.

Wer Interesse bekommen hat, sich auch einmal gemeinsam mit anderen älteren Frauen im „Inside Her“ umzuschauen, der kann dies am Donnerstag, 14. April, um 14 Uhr machen. Anmeldungen nimmt Andrea Suhr unter Telefon (069) 631 40 14 entgegen.

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Zahl folgt auf die 4?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Justitia
Frankfurt
|
Richter in Zwickmühle

Falschaussagen-Prozess endet mit Freispruch

Weitere Artikel aus Frankfurt

Rubrikenübersicht