09.11.2017 16:32 | dpa

Frankfurter Landgericht: Rennbahn-Streit liegt in den letzten Zügen

Frankfurt

Die Zuschauertribüne des Renn-Klubs vor der Galopprennbahn Frankfurt.
Die Zuschauertribüne des Renn-Klubs vor der Galopprennbahn Frankfurt. Bild: Frank Rumpenhorst/Archiv

Im Kern ist der juristische Streit um die Galopprennbahn beendet - aber einige kleinere Entscheidungen stehen noch aus. So muss das Frankfurter Landgericht zum Beispiel entscheiden, ob die Tribüne abgerissen werden darf. Der Renn-Klub hatte eine einstweilige Verfügung erwirkt, dass baulich nichts verändert werden darf, bis juristisch alles entschieden ist.

Am Donnerstag war ein mündlicher Verhandlungstermin angesetzt, eine Entscheidung fiel allerdings nicht. Sie soll am 17. November verkündet werden, wie eine Sprecherin des Landgerichts berichtete. Nach dem jahrelangem Rechtsstreit hatte der Renn-Klub das Gelände Ende September an die Gerichtsvollzieherin der Stadt übergeben. Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) will auf dem Gelände eine Leistungsakademie errichten.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welcher Monat folgt auf den Mai?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Stadtdekan Johannes zu Eltz legt im Kaiserdom den roten Faden auf die Kirchenbänke, aufgenommen am Freitag (07.03.2014) in  Frankfurt am Main. Foto: Salome Roessler
Frankfurt
|
3 Fragen an den Stadtdekan

"Abtreibung ist kein Mittel der Familienplanung"

Weitere Artikel aus Frankfurt

Das Frankfurter Kneipenviertel "Alt-Sachsenhausen".
Frankfurt/Main
|
Attacke in Alt-Sachsenhausen

5000 Euro Belohnung für Hinweise auf Schlägerei

Deutschland, Frankfurt-Rödelheim, 16. November: Das Petrihaus gegenüber dem Rödelheimer Brentanopark. Es wurde 1720 als Fachwerkhaus gebaut. Im Jahr 1819 kaufte es der Kaufmann und Bankier Georg Brentano von dem Bäckermeister Johannes Petri und baute es in einen romantisch-klassizistischen, pseudo-schweizerischen Stil um. Die Dichterin Bettina von Arnim traf sich dort mit Freunden und Schriftstellern, darunter Johann Wolfgang von Goethe. Das Petrihaus ist Kulturdenkmal nach dem Hessischen Denkmalschutzgesetz und wurde im Jahr 2003 restauriert.
Rödelheim
|
Stadtteil-Serie (Teil 21)

Rödelheim, ein Ort mit Geschichte

Rubrikenübersicht