08.11.2017 03:30 | Andreas Haupt

Luftuntersuchung: Stickstoffdioxid-Grenzwerte am Erlenbruch deutlich überschritten

Riederwald Jetzt ist es amtlich: Die Stickstoffdioxid-Grenzwerte werden am Erlenbruch deutlich überschritten, wie Messungen der Stadt belegen. Messen will die Stadt auch während des Baus des Riederwaldtunnels und danach.

Obwohl hier weniger Autos fahren, sind die Stickstoffdioxidwerte an der Straße Am Erlenbruch höher als an der Friedberger Landstraße.
Obwohl hier weniger Autos fahren, sind die Stickstoffdioxidwerte an der Straße Am Erlenbruch höher als an der Friedberger Landstraße. Bild: Leonhard Hamerski

Stickstoffdioxid sei ein „Reizgas“, das nicht zu unterschätzen sei, sagt Philipp Wolfrum. „Gesunde Menschen beeinträchtigt es wenig. Aber bei jenen, die mit Atemwegserkrankungen vorbelastet sind, kann es Entzündungen hervorrufen.“ Auch deshalb messe das Umweltamt, bei dem Wolfrum arbeitet, auf Bitten des Ortsbeirats 11 langfristig am Erlenbruch und der Pestalozzischule den Gehalt von NO2, wie Stickstoffdioxid abgekürzt wird, in der Luft. Erste Ergebnisse stellte Wolfrum in der Sitzung des Stadtteilparlaments vor: An den beiden Messstationen an der Straße Am Erlenbruch sind die Werte sogar höher als an der vielbefahrenen Friedberger Landstraße.

Am Erlenbruch wird der Jahresmittelwert von 40 Mikrogramm ständig überschritten. Ein Mal im Monat wertet das Umweltamt die Daten der sogenannten Passivsammler aus. Das sind kleine Plastikröhrchen, die in 2,5 Metern Höhe an Laternen- oder Schildermasten hängen.

Grenzwerte überschritten

Eine Messstelle liegt auf Höhe der künftigen westlichen Ausfahrt des Riederwaldtunnels. Die andere ist zu Vergleichszwecken in Höhe der Flinschstraße, die von den künftigen Tunnelportalen weit entfernt ist. Der Jahresmittelwert lag von Mai 2016 bis Mai 2017 bei 53,4 und 53,1 Mikrogramm – also deutlich über dem Grenzwert. Für 2017 erwarte er Werte zwischen 55 und 56 Mikrogramm, sagt Wolfrum. Der höchste Monatsmittelwert lag im September 2016 bei 70 Mikrogramm. An der Pestalozzischule sei er mit 24,9 Mikrogramm geringer.

Zwar sei der Verkehr auf der Friedberger Landstraße dichter als Am Erlenbruch, sagt Wolfrum. Die höheren Werte dort entstünden durch häufigen Stop-and-Go-Verkehr. „Würde der Verkehr hier besser fließen, wären auch die NO2-Werte deutlich geringer.“

Hauptquelle für Stickstoffdioxid sei der Autoverkehr, vor allem Diesel-PKW, sagt Wolfrum. Anders als bei Lastwagen bekomme man das Problem bei Personenwagen bislang nicht in den Griff. Dass die Grenzwerte an Hauptstraßen überschritten werden, sei kein Frankfurter Phänomen, sondern in allen großen Städten so. Der Riederwald sei auch nicht Frankfurts Spitzenreiter. Für die Mainzer Landstraße errechnete das Umweltamt einen Jahresdurchschnitt von 60 Mikrogramm.

Baustelle nah an Schule

Dass die Werte an der Pestalozzischule niedriger seien, erklärt Wolfrum damit, dass sich NO2 mit Abstand zur Quelle deutlich verflüchtige. Sinnvoll sei es trotzdem, hier zu messen. Misst das Umweltamt doch auch während und nach dem des Baus des Riederwaldtunnels. Und die Baustelle rückt nah an die Schule heran. Für die Zeit, in der der Straßenverkehr um die Baugrube herumgeleitet wird, rechnet Wolfrum mit steigenden NO2-Werten vor der Pestalozzischule – wie hoch, könne man aber nicht vorhersagen.

Der Sprecher des Aktionsbündnis Unmenschliche Autobahn (AUS), Friedhelm Ardelt-Theeck, mahnte an, die Stadt solle auch direkt am künftigen westlichen Tunnelportal messen und nicht an der 25 Meter entfernten Straße Am Erlenbruch. Ein Vorschlag, den Wolfrum gut findet und deshalb mit seinen Kollegen besprechen will.

Kommentare

  • Was soll das denn für eine "Frischluftschneise" sein?
    geschrieben von Tony207 (26 Beiträge) am

    Die A661? grinsen:):)

    Es gibt noch den Wasserpark, den riesigen Hauptfriedhof, den Huthpark usw usw
    Zurück zum Thema:
    Das der Tunnel bis heute nicht gebaut wurde, ist der größte Fehler den man den Anwohnern antun konnte.
    Die U-Bahn sollte gleich mit unter die Erde, damit nicht nur der Gestank verringert wird sondern auch der Lärm.

  • @Tony
    geschrieben von PVPV (352 Beiträge) am

    Die Frischluftschneise wird hier auf mehreren Seiten beschrieben und ist 100 Meter breit, der Wetterauwind muss da durch.

    http://stadtplanungsamt-frankfurt.de/show.php?ID=15650&psid=bj8o73032mb2vsj6grg6ojbu74

  • Die
    geschrieben von PVPV (352 Beiträge) am

    Stadt hat hier echt ein Problem.

    Wann ist es amtlich, die Güntherburhöfe lassen z.B. die Stickoxyd-Grenzwerte an der Friedberg Landstraße durch die Decke gehen? Weil die Frischluftschneise entfernt wurde.

    Die Stadt sollte vor dem Bau messen.



Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe haben die Schlümpfe?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Das Museum für Moderne Kunst.
Frankfurt/Main
|
Museum für Moderne Kunst

Lateinamerikanische und europäische Kunst im MMK

Weitere Artikel aus Frankfurt

Notunterkunft für Obdachlose in Frankfurt am Main.
Frankfurt
|
Ohne Anspruch auf Unterbringung

Anzahl obdachloser Osteuropäer in Frankfurt steigt

Die "Frankfurter Küche"im Museum für angewandte Kunst.
Frankfurt/Main
|
Museum für Angewandte Kunst

Museum zeigt restaurierte „Frankfurter Küche”

Ein defektes Teil soll verantwortlich sein für das Brummen des „Spargels“ (Fernmeldeturms). Die vom Lärm betroffene Bürgerin Doris Soric, Techniker Dominik Oeltzer und Ortsvorsteher Kaufmann (von links) beraten an einem Modell des Turms, was gegen das Geräusch unternommen werden kann.
Bockenheim
|
Schallpegelmessung

Warum der Ginnheimer Spargel brummt

Rubrikenübersicht