21.04.2017 08:00 | Christophe Braun

Ticker zum Nachlesen: Grundschüler demonstrieren im Nordend

Mehrere tausend Grundschüler haben am Freitagvormittag für mehr Verkehrssicherheit im Nordend demonstriert. Dafür haben sie eine Menschenkette quer durch den Stadtteil bilden. Wir waren live dabei.

Foto: imago
Foto: imago Bild: imago stock&people

 
Rund 2.500 Schüler sind am Freitag, 21. April, ab 9 Uhr, für mehr Verkehrssicherheit im Frankfurter Nordend auf die Straße gegangen. Ein Aktionsbündnis aus Elternvertretern mehrerer Frankfurter Grundschulen und der Kinderbeauftragten hat zu der Aktion teilgenommen; Schüler, Lehrer und Eltern von fünf Schulen (Merianschule, Schwarzburgschule, Phorms Frankfurt City, Elisabethenschule, Holzhausenschule) haben teilnehmen. FNP-Reporter waren live vor Ort und berichteten im Ticker.

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Asterix und …?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Weitere Artikel aus Frankfurt

Die Rennbahn in Niederrad darf derzeit niemand betreten.
Frankfurt
|
Kündigung des Mietverhältnisses ist wohl rechtens

Rennbahn: Entscheidung am 27. Juli

ARCHIV - Der Frankfurter Haupbahnhof, aufgenommen am frühen Morgen des 21.12.2015.  (zu dpa «Deutsche Bahn (DB) zu Rekordinvestitionen in Hessens Bahnhöfe» vom 10.05.2017) Foto: Andreas Arnold/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Frankfurt
|
Sanierung im Hauptbahnhof

Deutsche Bahn saniert Gleise

Ein Frachtschiff fährt bei Sonnenuntergang auf dem Main auf die erleuchteten Hochhäuser von Frankfurt zu. Foto: Arne Dedert
Frankfurt
|
Minderheiten jetzt Mehrheit

Frankfurt ist so bunt wie nie zuvor

Rubrikenübersicht