Komik gehört auch ins Stadion

Von Enrico Sauda
Patrick Meyer (l.) und Achim Frenz stoßen an.
Bernd Kammerer (Presse- und Wirtschaftsdienst)/FNP

Sie kannten sich bis dato noch nicht. Aber bei dem Fest anlässlich der neuesten Ausgabe des Hochglanzmagazins „The Frankfurter“ kamen Achim Frenz , Leiter des Caricatura-Museums, und Stadionchef Patrik Meyer ins Gespräch. Beim Apfelwein auf der Terrasse der Haupttribüne der Commerzbank-Arena schwatzten sie über Comics und Kommerz, Otto Waalkes und andere. „Otto war schon einmal bei uns zu Gast in unserem Stadion und hat hier gespielt“, erinnert sich Meyer. Frenz, der seit gut zwei Jahrzehnten Eintracht Frankfurt die Daumen drückt, ist oft bei Spielen in der Arena. Meyer hingegen war noch nicht im Caricatura-Museum. Vielleicht ändert sich das.

Und noch etwas könnte geschehen. „Vielleicht findet das nächste Festival der Komik ja hier im Stadion statt“, so Achim Frenz. Denn „wenn wir es schon machen, dann richtig, wie bei den ,Rolling Stones’“, sagt Frenz und es ist nicht herauszuhören, ob er nun ein Späßle gemacht hat, oder ob er es tatsächlich ernst meint. Schön wär’s. Und Otto zieht immer noch. Mit dem ist Frenz auch befreundet.

(es)

Enrico Sauda