Erfolgreiche Sportlerin

Selina Kiefer aus Neu-Isenburg lässt alle hinter sich

Von red
Auf dem Bild von links nach rechts: Noelia Schneider, Atrin Sotoodehnia, Sandy Garbin und Selina Kiefer.
FNP

Erfolgreich ist der Turnverein (TV) Neu-Isenburg mit vier Mädchen bei den Hessischen Mehrkampfmeisterschaften in Steinau an der Straße (Turnen) und Schlüchtern (Leichtathletik) angetreten. Besondere Lorbeeren erntete wieder Selina Kiefer, die erneut Hessische Meisterin wurde.

Sie war in der Altersklasse der 16- und 17-Jährigen gemeinsam mit Sandy Garbin im Deutschen Sechskampf mit den Disziplinen Sprung, Stufenbarren und Boden sowie Laufen, Weitsprung und Kugelstoßen (Leichtathletik) angetreten. In der Altersklasse 12/13 Jahre starteten Noelia Schneider und Atrin Sotoodehnia für den Turnverein Neu-Isenburg.

Für Kiefer und Garbin begann der Wettkampf in der Halle. Kiefer, die bereits mehrjährige Erfahrung bei den Mehrkampfmeisterschaften hat, bewies dabei erneut, dass ihr Talent nicht nur im Gerätturnen sondern auch in der Leichtathletik liegt. In der Halle zeigte sie an allen Geräten tolle Übungen und verließ die Halle als Beste in Richtung Stadion. Im 100-Meter-Lauf rannte sie in 13,17 Sekunden der Konkurrenz klar davon. Auch im Weitsprung konnte keine an die 5,42 m von Kiefer heranspringen. Nur im Kugelstoßen konnten zwei Konkurrentinnen an ihr vorbeiziehen. Nach einem langen Tag konnte sie erneut als Hessische Meisterin das Siegerpodest besteigen. Garbin erreichte für ihre erste Teilnahme einen tollen 7. Platz

Noelia Schneider und Atrin Sotoodehnia durften im Leichtathletikstation beginnen und traten in der Altersklasse 12/13 Jahre, dem am stärksten besetzten Wettkampf, an. Schneider erreichte beim Sprung die Tageshöchstwertung von 12,70 Punkten. Sotoodehnia lief im 75-Meter-Lauf mit 10,42 Sekunden allen davon, im Weitsprung sprang sie mit 4,95 Metern am weitesten. Am Ende kam Schneider auf Platz 6, Sotoodehnia auf Platz 9.

(red)

red