Kultur

Rüsselsheimer Jugendtreff hat nach Sanierung neu eröffnet

Von SUSANNE RAPP
Gemütlich, hell und voller Spielmöglichkeiten präsentiert sich das neue Jugendtreff. Am Mittwoch wurde es im Beisein von Bürgermeister Dennis Grieser (rechts) offiziell eingeweiht. Mit dabei waren auch die pädagogischen Mitarbeiter Özgür Bilgin und Ramona Schwitter.
FNP

Gemütlich wirkt der sanierte Jugendtreff auf dem Gelände der Albrecht-Dürer-Schule nach seiner Sanierung. Einer von zwei Containern, der schon recht marode war, wurde durch einen neuen ersetzt, die beiden Container durch einen Durchbruch miteinander verbunden und eine Küchenzeile eingebaut. „Nun gibt es auch fließendes Wasser“, freut sich Ramona Schwitter, die pädagogische Mitarbeiterin des Jugendtreffs. In den 18 Jahren seit Bestehen des Jugendtreffs hatten die Kinder und Jugendlichen zum Pinselauswaschen immer in die benachbarte Schule gehen müssen.

Fahrradwerkstatt

Auch einen Fahrradständer gibt es jetzt und im Küchenbereich kann nun auch gemeinsam gekocht und gegessen werden. Ein Angebot, das sich die Nutzer lange schon wünschten. Montags, mittwochs, donnerstags und freitags bietet der Jugendtreff unterschiedliche Angebote an. Dazu gehört auch die Fahrradwerkstatt, die bei Eltern, Kindern und Jugendlichen sehr begehrt ist, wie Özgür Bilgin vom Jugendtreff unterstreicht. Defekte Fahrräder werden vorbeigebracht und nachgesehen, was repariert werden muss.

Dann besorgen die Fahrradbesitzer die entsprechenden Ersatzteile und reparieren ihr Fahrrad unter Anleitung selbständig. Rund 50 Stammgäste schauen mehrmals im Monat im Jugendtreff vorbei.

Die Klientel werde von Jahr zu Jahr jünger, so Bilgin. Das liege daran, dass die älteren Nutzer mobiler werden und sich andere Orte für ihre Freizeit suchten. Auch der Mädchentreff, der 2014 etabliert wurde, wird regelmäßig von acht bis zehn Jugendlichen besucht, die sich dort sehr wohlfühlen, da dies ein geschützter Raum sei, so Schwitter.

Mädchen unter sich

Gerade im Sommer, als es so heiß war, konnten einige ihr Kopftuch ablegen, da sie unter sich waren. Neben einem Tischkicker und einem Billardtisch gibt es im neuen Container viele Sitzgelegenheiten. Wichtige Themen, über die sich die Jugendlichen unterhalten sind Musik, Praktika oder ihre Berufswünsche. Auch eine Playstation ist vorhanden.

Rund 60 000 Euro kosteten die Sanierungsmaßnahmen, die sich positiv auf die Jugendarbeit auswirken werden. Denn durch die neue Raumaufteilung können der Mädchentreff und die Fahrradwerkstatt nun parallel stattfinden. Für Kerstin Vögtle, Bereichsleiterin der Jugendförderung, sind die Maßnahmen ein Schritt „weg vom Provisorium“. Auch Bürgermeister Dennis Grieser (Grüne) zeigte sich von den hellen Räumen, die nun als Einheit verbunden sind, begeistert und sprach von einem großen Effekt des Jugendtreffs im Ortsteil Haßloch-Nord.

SUSANNE RAPP