Eine Idee der SPD umgesetzt

Für sämtliche Nahverkehrsverbindungen in Karben gilt seit Anfang vergangenen Jahres der Einheitstarif von einem Euro. Die Idee stammte von der SPD. Vorher waren selbst kurze Fahrtstrecken deutlich teurer, da direkt östlich des S-Bahnhofs Groß-Karben eine Tarifzonengrenzen verläuft. Selbst die nur ganz kurze Fahrstrecke von dort in die Innenstadt kostete vor der Einführung des Karben-Tarifs 2,60 Euro. Den Unterschied zwischen den bisherigen Preisen und dem von der Stadt eingeführten Karben-Tarif lässt sich der RMV für jede Fahrkarte aus dem Stadtsäckel ersetzen. dpg