10.11.2017 10:08 | dpa

Linke beantragt Aktuelle Stunde zu „Paradise Papers”

Berlin

Ein Mann demonstriert auf dem Schlossplatz in Stuttgart vor einem Schild der Deutschen Steuer-Gewerkschaft mit der Aufschrift „Steueroase”.
Ein Mann demonstriert auf dem Schlossplatz in Stuttgart vor einem Schild der Deutschen Steuer-Gewerkschaft mit der Aufschrift „Steueroase”. Bild: Silas Stein/Archiv

Die Linke hat eine Aktuelle Stunde im Bundestag zu den „Paradise Papers” mit Enthüllungen über Steuervermeidung in großem Stil beantragt.

„Wenn Konzerne und Millionäre sich um die Beteiligung an den Kosten der Allgemeinheit drücken, müssen wir das diskutieren”, sagte der Parlamentarische Geschäftsführer Jan Korte der Deutschen Presse-Agentur in Berlin.

„Denn für den Schaden, den die einen mit Steuervermeidung und Steuerflucht verursachen, müssen die ehrlichen Steuerzahler aufkommen.” Der Bundestag müsse ein klares Zeichen senden, dass es so nicht weitergehen dürfe.

Die „Süddeutscher Zeitung” hatte mit einem internationalen Recherchenetzwerk umfangreiche Daten zu Steuerflucht mit Hilfe von Steueroasen ausgewertet und darüber berichtet.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: In welcher Stadt steht der Eiffelturm?: 

Weitere Artikel aus Politik

Weitere Artikel aus Politik

Rubrikenübersicht