Kreisoberliga Offenbach

Langen macht es unnötig spannend

Von rjr
Symbolbild
Thomas Klein (Sportfoto Klein)/FNP

Die Sportfreunden Seligenstadt, Aufsteiger TSG Mainflingen und die SG Egelsbach haben in der Fußball-Kreisoberliga Offenbach jeweils ihren dritten Sieg eingefahren. Aber auch der VfB Offenbach und der FC Langen sind mit sieben Punkten gut dabei.

Germania Bieber – Sportfreunde Seligenstadt 0:3 (0:1). – Patrick Hofmann verwandelte Mitte der zweiten Halbzeit einen Freistoß gegen seinen alten Verein direkt zum 2:0 für Seligenstadt. „Danach haben wir etwas die Köpfe hängen lassen“, sagte Biebers Jürgen Pülm vom Spielausschuss: „Wir wollten dagegenhalten, das ist uns über eine Stunde sehr gut gelungen, auch wenn die Sportfreunde natürlich die stärkere Elf waren.“ Dominik Marton erzielte kurz vor der Pause die Seligenstädter Führung (44.), Marc List erhöhte in der Schlussminute auf 3:0.

Spvgg. Dietesheim – TSG Mainflingen 0:4 (0:1). – „Bei uns mussten sehr viele junge Spieler ran“, sagte Dietesheims Trainer Giovanni Palermo und bescheinigte den Mainflingern eine starke Leistung: „Der zweite Treffer brachte die Entscheidung, er fiel mitten in unsere Drangphase, in der wir gute Chancen zum Ausgleich hatten.“ Steffen Bernard traf früh für die Gäste (9.), Bilal El Assraoui legte das 2:0 nach (61.) und kurz darauf legte Kevin März nach (69.). Den Schlusspunkt setzte wieder Bernard, der einen Elfmeter zum 4:0 verwandelte (72.).

FC Offenthal – SG Egelsbach 0:2 (0:0). – „Wir haben in der ersten Halbzeit mitgehalten, die eigenen Chancen aber nicht genutzt“, sagte Offenthals Sprecher Florian Greul. „Wir hatten nach der Pause die besseren Chancen“, befand Egelsbachs Sprecher Peter Schwan: „Und daher haben wir am Ende auch verdient gewonnen.“ Robel Kesete wurde auf Egelsbacher Seite erst zur Pause eingewechselt und erzielte das 1:0 (49.). Mohamad Ahmadi machte mit dem 2:0 alles klar (68.).

Fortuna Offenbach – VfB Offenbach 2:3 (0:2). – Beinahe hätte der VfB ein zweites Mal einen sicher geglaubten Sieg noch aus der Hand gegeben. Nach der 2:0-Führung kam die Fortuna besser ins Spiel und glich aus. Ausgerechnet Ex-Fortune Patrick Weihs erzielte den Siegtreffer der Gäste (87.). Zudem hielt Marco Zeiger in der Nachspielzeit noch einen Handelfmeter von Carmelo Dodaro. „Ein Punkt nach der tollen Aufholjagd wäre verdient gewesen“, meinte Fortuna-Trainer Marco Mirizzi. „Wir sind froh, das Derby gewonnen zu haben“, freute sich der VfB-Vorsitzende Andreas Griesenbruch. Dennis Osmanagic (11.) und Ali Sawari (25.) hatten für den VfB getroffen, nach der Pause sorgten Carmelo Dodaro (52.) und Joshua Lang (63.) mit ihren Treffern für den zwischenzeitlichen Ausgleich.

FC Langen – KV Mühlheim 2:0 (0:0). – Dominik Seibel entschied mit zwei Treffern die Partie (68./83.). „Wir haben es unnötig spannend gemacht“, meinte Pedram Navidi vom Langener Spielausschuss: „Wir haben die Partie dominiert, aber trotz aller Überlegenheit den letzten Pass einfach zu selten an den Mann bekommen.“

TSG Neu-Isenburg – Sparta Bürgel 0:0. – Keine Treffer sahen die Zuschauer am Buchenbusch. „Das Remis geht in Ordnung, aber es war für uns ein enttäuschendes Spiel“, meinte Neu-Isenburgs Abteilungsleiter Günter Gottschalk nach der „Nullnummer“.

TSV Dudenhofen – SG Götzenhain 1:2 (0:1). – Im ersten Spielabschnitt waren die Gäste sehr laufstark und verdienten sich laut Aussage von TSV-Trainer Jürgen Rödler den Erfolg: „Wir sind erst kurz vor dem Seitenwechsel besser ins Spiel gekommen, haben aber nach einem Konter den zweiten Gegentreffer bekommen.“ Rödler monierte nach dem Anschlusstreffer die Chancenverwertung: „Die Möglichkeiten zum 2:2 haben wir nicht genutzt.“ Julian Heizmann brachte die Gäste in Führung (27.), Bilal Kaddouri nutzte die Konterchance zum 2:0 (72.). Dudenhofens Treffer von Brian Hrbaty (76.) reichte für eine Wende nicht aus.

Spvgg. Seligenstadt – SG Heusenstamm-Zrinski 3:3(1:0). – „Vor dem Ausgleich gelingt hätten wir längst unseren zweiten und dritten Treffer erzielen müssen“, meinte Seligenstadts Abteilungsleiter Mirko Leuschner und bemängelte die schwache Chancenverwertung seiner Leute: „Positiv war, dass wir nach dem 1:3 noch einmal zurückgekommen sind.“ Kay Metzger brachte die Gastgeber in Führung (15.). Die nach zwei Spieltagen noch punktlosen Heusenstammer lagen durch Florian Ganss (68.), Yusuf Goecmen (72.) sowie Daniel vorne, doch Andre Thomas (77.) und Maximilian Herbert (85.) schlugen noch zurück.

(rjr)

rjr