06.11.2017 03:00 | leo

Mainflingen stürmt an Spitze

Offenbach Mit einem 6:0 bei Kickers Obertshausen II übernahm die TSG Mainflingen die Tabellenführung der Fußball-Kreisliga A Offenbach, Gruppe 2.

Mainflingen profitierte dabei vom 1:1 des seitherigen Spitzenreiters Teutonia Hausen gegen die Spvgg. Dietesheim II. Neuer Dritter ist nach dem 3:1 gegen den TV Hausen die Kickers Viktoria Mühlheim. Im Kampf um den Klassenerhalt überraschte die TSV Heusenstamm mit einem 5:0-Sieg beim JSK Rodgau II.

Das Spiel Croatia Obertshausen gegen Sportfreunde Seligenstadt II wurde kurzfristig auf Mittwoch, 19.30 Uhr, verlegt.

Kickers Obertshausen II – TSG Mainflingen 0:6 (0:2). – Trotz der beiden Gegentreffer durch Hagelauer (38., 45.+2) hielten die Kickers in der ersten Halbzeit gut mit. Nach dem Seitenwechsel aber übernahm die TSG zunehmend die Initiative. Karg machte frühzeitig alles klar (49.), die ersatzgeschwächten Gastgeber hatten den konditionell überlegenen Mainflingern nicht mehr viel entgegenzusetzen. Erneut Hagelauer (56./76.) und Karg (86.) erhöhten.

SV Zellhausen – Espanol Offenbach 1:1 (1:0). – In der 90. Minute belohnten sich die „Spanier“ durch Hasics Ausgleichstreffer für ihre engagierte Leistung. Gardon hatte Zellhausen nach 33 Minuten in Führung gebracht. Doch vor allem im zweiten Spielabschnitt agierten die Offenbacher mit viel Leidenschaft, der Ausgleich zeichnete sich mehrfach ab.

Teutonia Hausen – Spvgg Dietesheim II 1:1 (0:1). – Erst in der Schlussminute gelang Sebastian Mandel noch der Ausgleich. Die Führung der Gäste durch Tokic Sekunden vor dem Pausenpfiff resultierte aus einem Freistoß in der Nähe der Eckfahne. „Der Ball ging durch Mann und Maus direkt ins Tor“, schilderte Teutonia-Trainer Maik Henrich. Ansonsten diktierte die Teutonia die Partie, erspielte sich eine Reihe guter Torchancen, scheiterte aber mehrfach am guten Kimmel im Dietesheimer Tor.

KV Mühlheim – TV Hausen 3:1 (1:1). – Mühlheim benötigte rund 20 Minuten, um in die Partie zu finden. Da führte der Turnverein durch Lopsang (14.) bereits. Der Aufsteiger machte der Kickers Viktoria weiterhin das Leben schwer. Doch die Hausherren gefielen mit einer sehr guten Leistung und glichen in der 35. Minute durch Spielertrainer Di Rosa aus. Routinier Strack (68.) und erneut Di Rosa (72.) sorgten mit einem Doppelschlag für die Entscheidung.

Alemannia Klein-Auheim – Spvgg. Hainstadt 1:1 (1:1). – In der ersten Hälfte hatte der FCA mehr vom Spiel und auch die besseren Chancen. Folgerichtig brachte Salg die Hausherren in Führung (36.). Doch in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit vertändelte der Klein-Auheimer Torwart Lüchtenborg den Ball – und Bayram glich aus. Nach der Pause agierte Hainstadt deutlich stärker und Lüchtenborg hatte mehrfach Gelegenheit, seinen Patzer auszubügeln.

SG Hainhausen – TSV Lämmerspiel 2:0 (1:0). – Llorente (25./53., Foulelfmeter) sicherte den verdienten Sieg. Hainhausen zeigte insgesamt eine gute Leistung, allerdings war die junge Lämmerspieler Mannschaft im Spiel nach vorne auch harmlos.

JSK Rodgau II – TSV Heusenstamm 0:5 (0:1). – Beide Mannschaften erspielten sich eine Reihe guter Torchancen – doch nur die Gäste verwerteten sie auch. Schmittinger erzielte den einzigen Treffer im ersten Durchgang (23.). Kouzouglidis ließ Heusenstamm zweimal jubeln (57./64.). Passlack (69.) und Haarstark (73.) sorgten mit ihren Toren für lange Gesichter im Rodgauer Lager.

(leo)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe entsteht, wenn man Rot und Gelb mischt?: 

Weitere Artikel aus Offenbach/Groß-Gerau

Weitere Artikel aus Offenbach/Groß-Gerau

Symbolbild
Offenbach
|
Handball Landesliga-Süd

Unangenehmer Gegner für Offenbach/Bürgel

Rubrikenübersicht