07.11.2017 03:30 | sus

Frauenfußball: „Das war extrem wichtig“

Frankfurt Das Abstiegsduell in der Hessenliga ging an die SG Bornheim/Grün-Weiß, die ihren erst zweiten Sieg in dieser Saison feierte.

Die Neu-Isenburgerin Laura Salewski versucht Nicole Gueye zu stoppen. Die Bornheimerin legte beim 1:0 für Sandra Ott auf und erzielte den zweiten Treffer der Frankfurterinnen dann selbst.
Die Neu-Isenburgerin Laura Salewski versucht Nicole Gueye zu stoppen. Die Bornheimerin legte beim 1:0 für Sandra Ott auf und erzielte den zweiten Treffer der Frankfurterinnen dann selbst. Bild: Christian Klein (FotoKlein)

Gegen die TSG Neu-Isenburg gab es einen 3:1 (2:0)-Heimerfolg der SG Bornheim/Grün-Weiß, die die Abstiegszone der Frauenfußball-Hessenliga verließ, während die Neu-Isenburgerinnen auf den vorletzten Platz abrutschten.

Die Gastgeberinnen gingen hochkonzentriert in die Partie und agierten auf allen Positionen mit hohem Einsatz. So boten sich Neu-Isenburg wenig Freiräume und die Bornheimer Defensive hatte im ersten Durchgang wenig Arbeit. Nach Vorarbeit der starken Nicole Gueye sorgte Sandra Ott für das 1:0 (16.), Gueye selbst legte das 2:0 nach (32.). Zwischenzeitlich hatte Canan Yikilmaz ein weiteres Tor knapp verpasst.

Im zweiten Durchgang konnte Bornheim sein hohes Niveau nicht halten, zumal die Gäste nun besser ins Spiel fanden. Ott scheiterte zunächst noch an der Latte, ehe die beste Neu-Isenburger Phase anbrach. Sanne Martens erzielte dabei den Anschlusstreffer (67.), Katharina Droszcz scheiterte etwas später mit einem Freistoß an Bornheims Torfrau Sonnur Kiricioglu. Mit dem erfolgreichen Abschluss eines Konters sorgte Zehra Inceoglu schließlich für die Entscheidung (86.).

„Das war ein extrem wichtiger Sieg für uns. Man hat der Mannschaft angemerkt, dass ihr die Bedeutung der Partie bewusst war, und sie hat sich für ein sehr gutes Spiel belohnt. Aus der geschlossenen Mannschaftsleistung ist Nicole Gueye herauszuheben, die ein Wahnsinns-Spiel gemacht hat“, lobte Bornheims Abteilungsleiter Christoph Schaaff. Der Neu-Isenburger Trainer r Ronny Hartmann-Meinecke fastte zusammen: „Wir haben die erste Hälfte wieder total verschlafen. Die zweite war zwar wesentlich besser, aber es hat leider nicht mehr gereicht.“

Hessenliga, Frauen

SV Gläserzell - SF BG Marburg 3:3

MFFC Wiesbaden - SG Ueberau 2:2

Opel Rüsselsheim - Eintracht Lollar 4:1

Hessen Wetzlar II - TSV Jahn Calden 0:4

TSV Pfungstadt - TuS Großenenglis 1:1

SG Bornheim/GW - TSG Neu-Isenburg 3:1

 

1. TSV Jahn Calden 10 9 1 0 67:3 28

2. Opel Rüsselsheim 11 8 2 1 45:14 26

3. MFFC Wiesbaden 11 7 3 1 24:12 24

4. Eintracht Lollar 12 7 2 3 29:22 23

5. SV Gläserzell 12 4 3 5 23:26 15

6. TSV Pfungstadt 11 4 3 4 15:30 15

7. Hessen Wetzlar II 11 4 1 6 18:33 13

8. TuS Großenenglis 11 2 4 5 18:25 10

9. SG Bornheim/GW 11 2 4 5 14:30 10

10. SF BG Marburg 11 2 3 6 21:30 9

11. TSG Neu-Isenburg 12 2 2 8 19:40 8

12. SG Ueberau 11 1 2 8 16:44 5

(sus)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Auf welchem Kontinent liegt Spanien?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Zeigte sich in starker Form: Karsten Aust trug seinen Teil zum Titelgewinn des Teams Hessen bei.
Frankfurt
|
Bowling

Hessen vorn

Weitere Artikel aus Frankfurt

04.09.2015 xcex Deutschland, Frankfurt, Fussball, Frauenfussball
B-Juniorinnen-Bundesliga Süd Saison 2017/2018 
1. FFC Frankfurt U17 - FSV Hessen Wetzlar U17
Katharina Blank (Frankfurt) beim Torschuss
*****
Foto: A2/Hartenfelser
Frankfurt
|
Jugendfußball

Alles abgerufen

1510165390_15102016 Tischtennis Herren / 2016 / 2017 / Viktoria Preußen Preussen / vo Ole Schäfer hi Wolfgang Dörner
Frankfurt
|
Tischtennis

Sieg und Niederlage

Rubrikenübersicht