06.11.2017 03:00 | sus

Kreisliga B: Fortuna verlangt Spitzenreiter Bergen alles ab

Frankfurt Mit einem ungefährdeten Sieg gegen die SG 28 hat die TG Sachsenhausen in der Gruppe 1 der Fußball-Kreisliga B Frankfurt einen direkten Konkurrenten auf Abstand gehalten.

Beim FSV Bergen ist Torjäger Sharafudin Naser nach seiner Verletzungspause zurück und machte prompt wieder den Unterschied.

FSV Bergen – Fortuna Frankfurt 3:1 (1:1). – Bergen ging durch Rahmani in Führung (10.), doch Haß gelang der Ausgleich (18). Aus seinem Ballbesitz konnte der Tabellenführer danach kein Kapital mehr schlagen. In der zweiten Hälfte traf die Fortuna die Latte, ehe die Einwechslung des wieder genesenen Torjägers Naser für Bergen die Wende brachte. Mit zwei Treffern sorgte er für den Sieg (68./79.). „Mit der ersten Halbzeit war ich nicht einverstanden. In der zweiten war das eine ganz andere Körpersprache. Die Fortuna hat uns alles abverlangt“, gab Bergens Trainer Darko Krolo zu. „Wir haben ein richtig gutes Spiel gezeigt. Leider hat am Ende das Glück im Abschluss gefehlt, um gegen eine solche Topmannschaft auswärts auch etwas mitnehmen zu können“, sagte Fortunas Pressewart Jan Sprengkamp.

GSU – Spvgg. Kickers 16 2:3 (2:0). – Pantis (5.) und Heurich (19.) nutzten die schwache erste Hälfte der Kickers, die im zweiten Durchgang durch Hubloher aber zurück kamen (46./56.). Hoppe drehte das Spiel in der 61. Minute endgültig. „Danach haben wir Powerplay betrieben, hatten aber eine desaströse Chancenverwertung“, sagte Kickers-Vorstand Dietrich Becker, der seinen Spielmacher Davor Rajic lobte.

FV Eschersheim – SV Frankfurt Nord 7:0 (2:0). – Die Gäste starteten zu neunt in die Partie, füllten aber im Laufe des Spiels auf elf Akteure auf. „Am Anfang haben wir uns schwer getan, gegen elf haben wir dann aber besseren Fußball gespielt“, berichtete Eschersheims Trainer Dirk Kessler. Die Tore erzielten Bawa-Darru (4), Gonzalez-Huerta, Jäger und Schlöffel.

SV Niederursel – Riedberger SV 1:4 (0:2). – Macziek (30./90.), Spiegel (33.) und Haug (77.) sorgten für die Riedberger Tore. Baloditis traf zum zwischenzeitlichen 1:2 (70.). „Wir haben die erste Hälfte kollektiv verschlafen, da hat es an allem gefehlt“, kritisierte Niederursels Pressesprecher Josef Zajec.

TV Preungesheim – SV Mosaik 4:4 (1:2). – Die Gastgeber trafen durch Bektas (23.), Demirci (77./84.) und Dos Santos (87.). Bei Mosaik erzielten Hadra (32.), Meral (44.), Koubaa (67.) und Sawicki (90.) die Treffer. Zudem gab es für Mosaik eine Gelb-Rote Karte (90.). „Wir haben vor allem in der zweiten Hälfte Charakter gezeigt und das Spiel gedreht, bis Mosaik kurz vor dem Ende der Ausgleich gelang“, berichtete Preungesheims Pressesprecher Rebin Aydogdu.

FC Heisenrath Goldstein – FC Korea 2:1 (0:0). – Heisenrath ließ in der ersten Hälfte gleich reihenweise Großchancen liegen, ehe im zweiten Durchgang Charrad und Gökyar per Handelfmeter trafen. Der Anschlusstreffer der Koreaner machte es noch einmal spannend. „Wir haben auch diesmal wieder unsere Heimstärke unter Beweis gestellt“, freute sich Heisenraths Pressesprecher Abiel Adhanom.

Doch kein 0:0 beim BSC

In der Gruppe 2 setzte sich Tabellenführer Makkabi II gegen Verfolger Concordia Eschersheim II mit 3:0 durch. Indes wurde die Partie der TSG Niederrad II gegen den FC Croatia II wegen Unbespielbarkeit des Platzes auf kommenden Freitag in Heddernheim verlegt (20 Uhr).

FC Rödelheimer FC II – FC Posavina II 6:2 (3:1). – Den sechs Toren der Gastgeber hatte Posavina nur zwei durch Pupcevic (13.) und Kesic (74.) entgegenzusetzen.

BSC Schwarz-Weiß 19 II – Spvgg. Griesheim II 0:1 (0:0). – Die zerfahrene Partie schien schon auf ein 0:0 hinauszulaufen, als Steinke doch noch den späten Siegtreffer für die Gäste erzielte (84.). „Das war ein glückliches Ende für Griesheim“, befand BSC-Trainer Thomas Gerzabeck.

SV Blau-Gelb II – TSG 51 II 4:1 (3:0). – Bis zur Pause stand der Sieg der Gastgeber durch Ganjali (20., Foulelfmeter), Rauschenberg (28.) und Schönberger (41.) schon fest. Nach Isikoglus Ehrentreffer (63.) sorgte erneut Ganjali für den Endstand (66.).

Spvgg. Fechenheim II – FFV Sportfreunde II 2:3 (1:3). – Die Sportfreunde führten durch Encomienda (6./17.) und Abdelghani (14.) schon mit 3:0, ehe Hübinger der erste Treffer für Fechenheim gelang (41.). Nach der Pause spielten die Gastgeber auf ein Tor, doch Meyers Anschlusstreffer fiel zu spät (89.). Die Sportfreunde kassierten zudem eine Gelb-Rote (87.) und zwei Rote Karten (55./72.), davon eine für Ersatzkeeper Schramm auf der Bank (Schiedsrichterbeleidigung). „Wir haben die erste Hälfte verschlafen. Die zweite war in Ordnung“, sagte Fechenheims Sportlicher Leiter Asghar Ali-Jaali.

TuS Makkabi II – Concordia Eschersheim II 3:0 (2:0). – Für die Gastgeber trafen Grolle (34.) und Matroudzadeh (44./75.), die Concordia kam auf dem rutschigen Rasenplatz überhaupt nicht zurecht.

SC Riedberg – TSG Nieder-Erlenbach II 2:3 (1:2). – Passaro brachte die ballsicheren Gäste in Führung (11.), doch Huynh gelang der schnelle Ausgleich (17.). Auch die Führung von Santos Dias (45.) konterte Bestgen mit dem 2:2 (60.). Dem zweiten Treffer von Santos Dias hatte Riedberg aber nichts mehr entgegenzusetzen (78.). „Trotz des großen Kampfgeists wollte uns der Ausgleich nicht mehr gelingen“, sagt Riedbergs Pressesprecher Holger Vanselow.

(sus)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: In welchem Bundesland liegt die Stadt München?: 

Weitere Artikel aus Frankfurt

Vanessa Klich (links) stellte mit ihren    beiden Treffer für die Eintracht die Weichen auf Sieg.
Frankfurt
|
Frauenfußball

Gut kombiniert und schön gespielt

Im Vorwärtsgang: David Siebert (links in weiß) und die Eintracht-U17 stürmten gegen Unterhaching zu einem 4:0-Erfolg.
Frankfurt
|
Jugendfußball

Mit und ohne Leidenschaft

Weitere Artikel aus Frankfurt

Körperbetonter Zweikampf: Rot-Weiss-Spieler Georgios Nasiosi (vorne) versucht sich Ober-Rodens Florian Henkel vom Leib zu halten.
Frankfurt
|
Fußball-Verbandsliga Süd

Torgefährliche Friedberger

Rubrikenübersicht