09.11.2017 03:30 |

Sportgymnastik: Dieses Jahr drehen sie den Spieß um

Hochtaunus Der TV Seulberg darf sich freuen. Bei den Hessischen holt das K7-Team den Titel – und eine ihrer Mitstreiterinnen krönt das Abschneiden mit zwei persönlichen Triumphen.

Der TV Seulberg, Hessenmeister der K7 (v. li.): Nora Kießling, Fee T’Hart, Felicitas Heitefuß und Isabel Frank
Der TV Seulberg, Hessenmeister der K7 (v. li.): Nora Kießling, Fee T’Hart, Felicitas Heitefuß und Isabel Frank

„Dieses Jahr hat es gereicht“, meinte die Gaubeauftragte des Turngaus Feldberg für Gymnastik, Angela Harreus, zum Ergebnis der K7-Mannschaft bei den Hessenmeisterschaften in der Gymnastik. Musste die Seulberger Mannschaft 2016 noch als Hessenvize dem TV Langen knapp den Vortritt lassen, lief es in diesem Jahr umgekehrt.

18 Mannschaften mit 80 Gymnastinnen aus acht Vereinen (TV Seulberg, SG Sandbach, TV Langen, RW Auerbach, TV Ober-Ramstadt, TV Groß-Zimmern, TuS Kriftel und Gastgeber TV Eschborn) hatten sich in der Sporthalle der Heinrich von Kleist-Schule in Eschborn eingefunden, um die Hessischen Mannschaftsmeister in der Wettkampf-Gymnastik zu küren.

Für die Meisterschaft bei den Kürübungen K7, K8 und K10 stellte der TV Seulberg drei Teams. Absolviert wurde ein Kür-Zwei-Kampf mit Ball und Band.

In der K7 (16 Jahre und jünger) wurde der TVS in der Besetzung Isabel Frank, Felicitas Heitefuß, Nora Kießling und Fee T’Hart Hessenmeister mit 75,883 Punkten, ganz knapp vor dem TV Langen (75,400). Nachwuchstalent Isabel Frank erturnte zweimal die Tageshöchstnote: 12,650 Punkte mit dem Band, 13,783 Zähler mit dem Ball. Bronze entfiel an den TV Groß-Zimmern (72,500).

Die jahrgangsoffene K10 bestritt der TVS im Alleingang und krönte seinen Titel mit 82,983 Punkten. Es turnten Chantal Harreus, Gina Romano und Carlotta Spadano.

Spannend ging es in der jahrgangsoffenen K8 zu, da der Wettkampf mit fünf Teams am stärksten besetzt war. Schließlich wurde der TVS (Julia Habrom, Diana Ritter, Lisa Tabbert, Cosma Reul und die Steinbacherin Tabea Lunze) Vizemeister (79,600) hinter dem TV Eschborn. Die Seulbergerinnen kamen zwar auf die höchste Ballmannschaftswertung (44,350), da drei ihrer Starterinnen die drei höchsten Wertungen mit dem Ball erturnten. Starke Abzüge in der A-Note Band ließen jedoch den Titeltraum platzen. Die Ränge drei, vier und fünf belegten mit deutlichem Abstand TV Ober-Ramstadt, SG Sandbach und RW Auerbach.

Bei den Hessischen Mannschaftsmeisterschaften in der Gymnastik Pflicht in Schöneck-Kilianstädten (Ausrichter war die SKV Büdesheim) errang die 40+-Mannschaft P15-P17 der TuS Steinbach den Titel. Im Alleingang hatten Tanja Schütz, Arlette Mann, Ivana Kovarikova und Heide Schilling ihren Pflicht-3-Kampf mit Ball, Band und Seil in 46,600 Punkte umgesetzt. slg

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Zahl folgt auf die 18?: 

Weitere Artikel aus Hochtaunus

Zwei lustige Vögel: Momentan büffeln Vartan Akkus (l.) und Vladimir Todorovic für die B-Lizenz, bald werden sie auf dem Sportplatz zu Gegnern.
Hochtaunus
|
Trainer Akkus und Todorovic

Ein seltsames Paar

Weitere Artikel aus Hochtaunus

Immer positiv gestimmt: Jan Germann.
Bad Homburg
|
Benefizaktion am Mittwoch in Bad Homburg

Ein Spiel für Jan

TuS Merzhausens Fußballer Stefan Hickl versteht nach seiner Roten Karte am Wochenende die Welt nicht mehr. Archivfoto: Rhode
Hochtaunus
|
Fußball, Gruppenliga Frankfurt West

Merzhausens gespaltenes Verhältnis zu den Schiedsrichtern

Rubrikenübersicht