Kreisliga A

Mammolshain und Oberhöchstadt mögen 7:1-Siege

Von Gerhard Strohmann
Gleich fällt das 6:1 für die SG Oberhöchstadt: Lars Steier (links) schießt den Ball an Torwart Ilyes Hieronymus (FSV Friedrichsdorf II) vorbei und trifft den Pfosten, Marc-Robin Muth (nicht im Bild) staubt ab.
Gerhard Strohmann/FNP

SG Eintracht Feldberg – SG Wehrheim/Pfaffenwiesbach II 2:0 (0:0): Eine Stunde lang hielt das Abwehrbollwerk des Aufsteigers, ehe Florian Kratz mit einem Flachschuss aus 25 Metern endlich die Lücke zur 1:0-Führung fand. Zuvor waren die Eintrachtler Julian Müller-Braun und Christian Bös jeweils am Aluminium des Tores gescheitert. Für den Endstand zeichnete Gabriel Girbita verantwortlich, der in der 80. Minute einen an Dennis Vogel verursachten Foulelfmeter verwandelte. SGWP-Spieler Tim Sczesniok sah für diese Attacke Gelb-Rot. In Unterzahl hatten die Gäste in der Schlussphase nichts mehr entgegenzusetzen.

1. FC-TSG Königstein II – SG Hundstadt 7:0 (3:0): Mit dem Ergebnis war der Aufsteiger aus Hundstadt noch gut bedient, denn Königsteins Reservisten leisteten sich den „Luxus“, zwei Foulelfmeter zu verschießen, die jeweils an Jens Klusmeyer verursacht worden waren. In der 25. Minute scheiterte Hicham El Assouti an Keeper Peter Erle und in der 54. Minute hämmerte Coelho Renato Moreira Strafstoß Nummer zwei an die Latte.

In der 87. Minute musste SGH-Kapitän Julian Kiebel mit Gelb-Rot vom Platz, aber zu diesem Zeitpunkt war die Partie längst entschieden, die Luis Dahl mit einem Hattrick eröffnet hatte.

Tore: 1:0, 2:0, 3:0 Luis Dahl (10., 30., 39.), 4:0 Jens Klusmeyer (51.), 5:0 Renato Coelho Moreira (56.), 6:0 Nicolas Henkel (64.), 7:0 Jeffrey Schaefer (71.).

SGK Bad Homburg II – FC Mammolshain 1:7 (1:2): Die Tätlichkeit, nach der A-Jugendspieler Alzubi Abdullah bereits nach sieben Minuten eine Rote Karte sah, hatte für die Kirdorfer gravierende Konsequenzen. „In Unterzahl hatten wir nach dem Treffer zum 1:3 nichts mehr zuzusetzen“, erklärte Spielausschuss-Mitglied Thorsten Fleckenstein die deutliche Heimniederlage. Eine Stunde lang konnte die SGK noch mithalten und war durch Tim Lindner in der 34. Minute sogar zum zwischenzeitlichen Ausgleich gekommen.

Tore: 0:1 Christian Aulich (18.), 1:1 Tim Lindner (34.), 1:2 Aulich (43.), 1:3 Dominik Wagenpfeil (56.), 1:4 Jakob Elzenheimer (58.), 1:5 Wagenpfeil (59.), 1:6 Alexander Hey (83.), 1:7 Aulich (80.).

FSV Friedrichsdorf II – SG Oberhöchstadt 1:7 (1:5): Ebenfalls mit 1:7 musste sich die FSV-Reserve gegen die SGO geschlagen geben, wobei die Partie schon zur Pause und einer 5:1-Führung der Gäste entschieden war. „Nach der Halbzeit haben wir zwei Gänge zurückgeschaltet“, war der Oberhöchstädter Spielausschussvorsitzende Christian Oppermann mit den zweiten 45 Minuten nicht zufrieden.

Torjäger Lars Steier, der zuvor etliche gute Chancen liegengelassen hatte, belohnte sich für seinen Ehrgeiz aber noch mit dem Treffer zum Endstand.

Tore: 0:1 Denis Winter (12.), 0:2, 0:3 Christian Freissmuth (19., 27.), 1:3 Steffen Fuchs (35.), 1:4 Marc-Robin Muth (36.), 1:5 Lorenz Grabowski (39.), 1:6 Marc-Robin Muth (67.), 1:7 Lars Steier (70.).

1. FC 04 Oberursel – DJK Bad Homburg II 4:0 (1:0): „Mit dem Ergebnis bin ich zufrieden“, wollte FC-Trainer Eray Balkan die Partie gegen die zweite Mannschaft der Helveten schnell abhaken, in der seine Mannschaft einen hochverdienten Sieg gefeiert hatte. „Wir konnten uns für das 1:6 in Oberhöchstadt rehabilitieren“, war Oberursels Coach froh, dass die Rückkehr in die Erfolgsspur rasch gelungen ist.

Mert Öztürk hatte den FC 04 in der 7. Minute in Führung geschossen und in der 48. Minute auch auf 2:0 erhöht. Nach dem 3:0 durch Adem Öztürk (75.) war es Ömer Hotaman, der in der 86. Minute für den 4:0-Endstand sorgte. In der 60. Minute sah Bad Homburgs Sebastian Ochmann wegen Reklamierens Gelb-Rot.

FV Stierstadt II – SG Eschbach/Wernborn 2:4 (0:2): Bereits am Freitagabend hatte Titelanwärter SG Eschbach/Wernborn seine Hausaufgaben erledigt und bei der Reserve des FV Stierstadt den vierten Saisonsieg gefeiert. Patrick Gilles (18.) und Ergin Cakar (29.) hatten das Team von Trainer Klaus Schöneich bereits nach einer halben Stunde mit 2:0 in Führung gebracht und Daniel Maibach in der 65. Minute auf 3:0 für die Spielgemeinschaft erhöhte. Nico Müller (69.) und Oliver Karpf (79.) verkürzten für Stierstadt II zum 1:3 und 2:4, während Maibach mit seinem Tor zum 1:4 in der 77. Minute einen „Doppelpack“ schnürte.

Gerhard Strohmann