Fußball-Kreisliga A Limburg-Weilburg

Die SG Taunus grüßt von ganz oben

Die SG Taunus grüßt von ganz oben
SF Eisbachtal/FNP

Die SG Niedertiefenbach/Dehrn hingegen verlässt nach dem klaren 5:1-Erfolg gegen den unmittelbaren Tabellennachbarn SG Heringen/Mensfelden das Tabellenende.


FC Rubin Limburg-Weilburg – SV Bad Camberg 0:1 (0:0). Nach einer guten Anfangsphase scheiterte Anatoli Riemer mit einem schwach geschossenen Strafstoß am Bad Camberger Torwart Flachsel. In der ersten Halbzeit hatten die Hausherren das Spielgeschehen in der Hand. Nach dem Seitenwechsel fand Bad Camberg besser in die Begegnung und ging nach einem Abwehrfehler durch einen Schuss von Möhring aus der zweiten Reihe in Führung (55.). In der Schlussphase drängte der FC Rubin auf den Ausgleich doch der Starke Flachsel verhinderte dies.
Rubin: Smoschek, Huck, Kemkin, Cleausz, Kraft, Podvitelski, Starzew, Schneider, Riemer Alexander, Riemer Anatoli, Schlej, (Schäfer, Mamykin) – Bad Camberg: Flachsel, Hammers, Brandenfels, Arens, Eltgen, Thuy, Bierod, Falkenbach, Möhring, Wehrman, Herzog, (Jung, Kqiku Hamdi, Kqiku Eridon) – Tor: 0:1 Möhring (55.) – SR: Stefan Menz, Aarbergen – Zuschauer: 25.


SV Thalheim – FSG Dauborn/Neesbach 4:3 (1:0). Zu Beginn war Thalheim optisch überlegen. In der 41. Minute gingen die Gastgeber nach einem Kopfballtreffer von Melbaum mit 1:0 in Front. Im zweiten Durchgang glich die FSG durch Bozan per Elfmeter aus. Thalheim setzte weiter nach und stellte nur eine Minute später den alten Abstand wieder her. Die Führung egalisierte Dauborn erneut durch Bozan. Auch von diesem Rückschlag ließ sich Thalheim nicht aus der Ruhe bringen und ging durch C.Uyanik abermals in Führung (68.). Drei Minuten vor dem Ende glichen die Gäste zum dritten Mal aus, bevor Jonas Eichmann den SV Thalheim mit der letzten Aktion des Spiels doch noch zum verdienten 4:3-Sieg schoss.
Thalheim: Böcher, Andres, Eisinger, Löbach, J.Eichmann, Uyanik, Poppe, Habel, Konstantinidis, Schierloh, D.Melbaum (Hannappel,Woitzik,Zey) – Dauborn/Neesbach: Mäuer, Nomura, Coester, Wind, Kusuda, Yonadam, Arnold, Bozan, Wojtysiak, Stubig, Gorais (Klein, Fries, Ben Hadj, Göpfer, Schneider, Heymann) – Tore: 1:0 Melbaum (41.), 1:1 Bozan (51., FE), 2:1 Habel (52.), 2:2 Bozan (65./FE), 3:2 Uyanik (68.), 3:3 Kusuda (87.), 4:3 J. Eichmann (90.+3) - SR: Abnos ( Wiesbaden) – Zuschauer: 100.


FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen – RSV Weyer 2 2:2 (1:1). Zu Beginn hatte die SG Schwierigkeiten in den Spielfluss zu finden, so fiel nach einer Unachtsamkeit auf der rechten Abwehrseite das 0:1 durch Weber. Nur zwei Minuten später glich Dominik Haustein aus, nachdem der Jannis Schmitt einen Freistoß nicht festhalten konnte. Andre Dienst zielte in der 30. Minute nur knapp neben das Tor. Zu Beginn der zweiten Hälfte verfehlt auch Mohammed nur knapp das Gästetor. Für den Führungstreffer war Niklas Martin per Kopfball nach einem Freistoß von Florian Stoll verantwortlich. Wenig später köpfte Jonas Hetzl nur knapp über das Tor. Der Ausgleich für den RSV fiel nach einem Freistoß. David Brahm verwertete den von Tom Weber geschossenen Freistoß. Kurz vor Schluss traf Mohammed noch einmal den Innenpfosten.
Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen: Hautzel, Haustein, Fohrst, Mohammad, Pfeiffer, Hetzl, Zoric, Stoll, Martin, Dienst, Unkelbach (Probszt, Meyer, Oezcelik, Hauss) – Weyer: Jannis Schmitt, Schröder, Kramm, Katik, Weber, Wagemann, Imeri, Loresch, Brahm, Akcakaya, Böhme (Schoenbach, Henrik Schmitt, Ismail) – Zuschauer: 70 – SR: Bruno Misamer (Breitscheid) - Tore: 0:1 Tom Weber (8.), 1:1 Haustein (10.), 2:1 Martin (67.), 2:2 Brahm (72.).

SG Villmar/Aumenau – SG Taunus 0:2 (0:1). Die SG Taunus übernahm von Beginn an das Spiel und dominierte den ersten Durchgang. Die heimische SG fand überhaupt nicht in das Spiel. Eigene Chancen waren Mangelware. Nach einem gut vorgetragenen Angriff der SG Taunus erzielte Thilo Süssmann völlig frei stehend aus sechs Meter das 0:1 (19.). Die letzten Minuten vor dem Wechsel gestalteten die Gastgeber etwas ausgeglichener. Auch nach der Pause war es nun eine ausgeglichene Begegnung wobei der Gast stets gefährlich blieb. Nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung der Heimelf schnappten sich die Gäste den Ball, spielten schnell nach vorne wo Marcel Jung unhaltbar zum 0:2 ins lange Eck schoss.
Villmar/Aumenau: Rubröder, Jaick, Schmidt, Gröger, Faber, Dragesser, Schreiber, Blecker, C.Sprenger, Abarkan, Zanner (Kus, Leiner, D.Sprenger) – Taunus: Bulduk, Gautsch, Jamali, Ferreira, Jung, Süssmann, Leus, Loeffler, Budaktekin, Demirtas, Baumann (Laux, Kurzawa, Kaiser) – SR: Stadtfeld, Butzbach – Zuschauer: 80 – Tore: 0:1 Thilo Süssmann (19.), 0:2 Marcel Jung (73.).


SG Niedertiefenbach/Dehrn – SG Heringen/Mensfelden 5:1 (1:0). Nach einem Foul im Strafraum gab es schon in der vierten Minute einen Foulelfmeter den Heymann sicher verwandelte. Es gab weitere Torchancen für die Heimmannschaft, die beste in der 16. Minute als Burggraf nur den Innenpfosten traf. Ab der 20. Minute wurde der Gast stärker und erspielte sich einige Torchancen. Schmid traf in der 32. Minute den Pfosten. Als Anfang der zweiten Halbzeit die Zuteilung beim Gastgeber nicht stimmte erzielte die SG Heringen/Mensfelden durch Dalef den Ausgleich (48.). Postwendend viel die erneute Führung nach einem Weitschuss von Heymann. Erneut Heymann mit einem Freistoß sorgte für klare Verhältnisse, die dann Stöhr und Keil zu einem auch in dieser Höhe verdienten Sieg sicherstellten.
Niedertiefenbach/Dehrn: Hill, Krekel, Orth, Streb, Keil, Burggraf, Pötz, Januzaj, Heymann, Schäfer, Stöhr (Urbanczyk, Kauss, Schlitt) – Heringen/Mensfelden: Lendle, Breidenbach, Bieker, Hohlwein, Fonzo, Doogs, Bremenkamp, Rischling, Schmid, Dalef, Gärtner (Schmidt, Müller, Geginat) – SR: Steinbach, Neu-Anspach – Tore: 1:0 Heymann (4./FE), 1:1 Dalef (48.), 2:1 Heymann (49.), 3:1 Heymann (55.), 4:1 Stöhr (73.), 5:1 Keil (90./FE) – Zuschauer: 160.


TuS Linter – FSG Gräveneck/Seelbach 1:2 (1:0). Maximilian Bieger für die Gastgeber, sowie Till Nierfeld für die FSG hatten schon früh die ersten Möglichkeiten. Nach einem schnellen Angriff der „Frösche“ spitzelte Miles Oesterling den Ball zur 1:0 Führung für Linter am eigenen Torwart vorbei. Bis zum Seitenwechsel hätte alleine Till Nierfeld die FSG zum Ausgleich schießen können, doch er scheiterte mehrmals an Kevin Jung. In der zweiten Halbzeit drückten die Kombinierten vehement auf den Ausgleich und kamen zu mehreren guten Chancen. Linter kam nur sporadisch durch Bieger vor das gegnerische Tor. In der 68. Minute fiel der längst fällige Ausgleich durch Armend Mustafa aus 30 Metern. Kurz vor Schluss gelang erneut Armend Mustafa per Kopfball der 2:1 Siegtreffer für die FSG Gräveneck/Seelbach.
Linter: Jung, Talaska, Schlagheck, Six, Hingott, Weber, Giarratana, Breiter, Bieger, Dawod, Jacob (Rein, Markeli, Zedan, Bayram, Hensel) – Gräveneck/Seelbach: Gräf, M. Oesterling, Ma. Zwitkowicz, Ma. Zanger, L. Krasniqi, Konrad, König, A. Schön, Nierfeld, Gaceanu, Mustafa (Gerstner, Kissel, Heimerl) – Tore: 1:0 Miles Österling (ET, 21.), 1:1 Armend Mustafa (68.), 1:2 Armend Mustafa (86.) – SR: Haci Hacioglu (Frankfurt am Main) – Zuschauer: 50.


WGB Weilburg – FC Dorndorf 2 2:4 (2:1). Es war eine enge Kiste. Erst im zweiten Durchgang tütete der FCD den Auswärtssieg ein.
Weilburg: Ivanov, Iosim, Adrian, Racoceanu, B. Yildirim, Croicu, Topal, H. Suleyman, F. Suleyman, Jamac, Cakir (Ali, Kiyak, Dogan, F. Yildirim, Ibrahim) – Dorndorf: Zahn, H. Lahnstein, Stillger, Philipp, Lima, Schick, Müller, Jung, Weyer, Stahl, J. Lahnstein (Taha, Rduch, Heidt, Großmann, Arslan, Immel) – Tore: 1:0 Croicu (6.), 1:1 Grossmann (19.), 2:1 Suleyman (38.), 2:2 Grossmann (63.), 2:3 Arslan (71.), 2:4 Arslan (88.) – SR: Schulz.