11.11.2017 03:30 |

Leichtathletik: Nummer 1 in Deutschland

Dornburg Cristiano Kaiser von der LG Dornburg ist bester Stabhochspringer Deutschlands in der Altersklasse M14.

Cristiano Kaiser beim Anlauf zum Stabhochsprung.
Cristiano Kaiser beim Anlauf zum Stabhochsprung.

Mit Spannung warten die Leichtathleten in diesen Tagen auf die Bestenlisten des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. Dort überhaupt Aufnahme zu finden, ist schon eine große Herausforderung, aber sich ganz oben zu behaupten, extrem schwer. Wer will nicht mal die Nummer eins in Deutschland sein? Cristiano Kaiser (LG Dornburg) hat das geschafft. Er wurde 2017 Deutscher Meister im Neunkampf der M14 und belegt in der noch druckfrischen DLV-Bestenliste 1. Platz im Stabhochsprung mit seinen 3,70 m vom 20. August aus Bernhausen. Eine Sensation. Wenn man aber genauer hinschaut und sieht, dass der Zweite mit 3,40 m verzeichnet ist und der Zehnte mit 3,20 m, kann man einschätzen, wie stark die Leistung Cristiano Kaisers war. Insgesamt steht er sechsmal in der DLV-Bestenliste. Dritter ist das von Christian Lukas trainierte Talent mit 49,66 m im Speerwurf und Vierter im Neunkampf, punktgleich mit dem Drittplatzierten und den 5072 Zählern von Bernhausen. Dazu ist er 21. im Blockwettkampf (2649 Punkte), 29. im Weitsprung (5,75 m) und im Diskuswurf (38,73 m) sowie 18. im Hammerwurf mit 35,49m. Ein wahres Allround-Talent.

Aber Cristiano Kaiser wird sich auf seinen Lorbeeren nicht ausruhen. Die Vorbereitung auf die Saison 2018 hat begonnen. Und wenn er ein „großer“ Zehnkämpfer werden will, dann muss er vor allem an seinen „Schwächen“ arbeiten; und die liegen im Sprintbereich. Vor dem 400-m-Lauf, der gegenüber dem Neunkampf noch hinzukommt, muss es ihm nicht bange sein – das dürfte eine seiner Stärken sein. Hochmotiviert hat er nach dem Kadereröffnungslehrgang des Hessischen Leichtathletik-Verbandes das Wintertraining begonnen, und sein Heimtrainer Christian Lukas hat einiges organisiert, um die Entwicklung weiter voranzutreiben. Dazu gehört auch ein Stabhochsprungtraining bei Nastja Reiberger geboren Ryzich.

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Asterix und …?: 

Weitere Artikel aus Limburg

Jerome Zey (SV Rot-Weiß Hadamar 2) im Duell mit dem Würgeser Keeper Jens Rock.
Limburg
|
Fußball-Gruppenliga

RW Hadamar 2 hält den Kurs im Derby

Weitere Artikel aus Limburg

Zu dritt verteidigen die Hadamarer Steffen Rücker, Cagri Yigit, Patrick Kuczok (von links) gegen den Lohfeldener Enis Salkovic.
Hadamar
|
Fußball-Hessenliga

Der Matchwinner: Leon Burggraf

Fußball Kreisoberliga Limburg Weilburg, SV Elz v.l.: Benjamin Luepke (SVE), Adrien Born (SVELZ), 



Foto @ Tom Klein.
Limburg
|
Fußball-Kreisoberliga Limburg-Weilburg

Duo infernale: SV Elz und TSG Oberbrechen

Björn Oppitz und die Tischtennisfreunde Oberzeuzheim II bleiben ungeschlagen.
Limburg-Weilburg
|
Tischtennis

Oberzeuzheim, Elz müssen sich strecken

Rubrikenübersicht