Fußball-Hessenliga

Verleiht der erste Sieg Flügel?

Von PATRICK JAHN
Dreifacher Torschütze für den SV Rot-Weiß Hadamar in Ginsheim: Neuzugang Yves Böttler (links). Foto: Uwe Kramer
Uwe Kramer/FNP

Die Erleichterung im Hadamarer Lager war nach dem Auswärtssieg in Ginsheim riesengroß. Daraus macht der Trainer kein Geheimnis: „Man hat den Jungs in der Kabine nach dem Spiel angesehen, wie erleichtert wir alle waren. Auch wenn es wieder ein enges Spiel war, haben wir 90 Minuten lang gekämpft, Rückschläge innerhalb des Spiels verkraftet und am Ende auch das notwendige Glück gehabt. Jetzt ist endlich der Glaube wieder da, dass wir gewinnen können.“

Besonders positiv: Neuzugang Yves Böttler, der gleich drei der vier Treffer beisteuerte. Torsten Kierdorf ist voll des Lobes über den Torjäger: „Er weiß, was er zu machen hat und schießt die Bälle einfach rein. Ich bin mir sicher, dass er noch viel stärker wird, denn er hat in den letzten Monaten wenig gespielt. Wichtig ist auch, dass wir ihn hoch anspielen können, denn er verarbeitet die Bälle sehr gut.“

Ob der erste Saisonsieg neue Kräfte freigesetzt hat, wird das Auswärtsspiel beim FC Eddersheim zeigen. Der Liga-Neuling hat erst fünf Spiele bestritten, aber schon neun Zähler auf dem Konto. Für Torsten Kierdorf ist der FCE ohnehin kein „normaler“ Aufsteiger: „Wenn man sieht, dass sie mit Anthony Wade und Christopher Krause zwei der besten Außenspieler der Hessenliga geholt und mit Turgay Akbulut einen absoluten Torjäger in ihren Reihen haben, zeigt sich schon, was vor allem auf unsere Defensive zukommen wird.“ Die Stärken der Eddersheimer liegen also klar in der Offensive; die Fürstenstädter wissen, wo sie ansetzen müssen. „Hinten sind sie nicht so stark besetzt. Da werden wir den Hebel ansetzen und hoffen, dass wir im Defensivbereich stabil stehen“, hofft Kierdorf, der sich sicher ist, „dass Kleinigkeiten über Sieg oder Niederlage entscheiden werden“.

Vielmehr werden die Hadamarer aber versuchen, auf sich selbst zu schauen. „Wir wollen drei Punkte holen und dann eine Serie starten“, gibt sich Torsten Kierdorf selbstbewusst. Er weiß: „Wenn wir dort gewinnen, können wir am Samstag gegen Bad Vilbel eine überragende Woche krönen.“

Personell wie taktisch wird der Übungsleiter jedoch zu Umstellungen gezwungen sein. David Sembene hat sich in Ginsheim einen Muskelfaserriss zugezogen, und auch Jerome Zey wird aufgrund von Bänderproblemen ausfallen. „Wir haben jetzt viele englische Wochen, und unser Kader ist immer noch nicht so groß, dass wir viel rotieren können. Wir müssen da jetzt durch“, weiß Kierdorf.

Mittwoch:

Türk Gücü Friedberg - Buch. Flieden 19.30

FC Eddersheim - Rot-Weiß Hadamar 19.30

FC Gießen - VfB Ginsheim 20.00

FSC Lohfelden - FV Bad Vilbel 20.00

PATRICK JAHN