07.11.2017 03:30 | Alexander Wolf

Handball: Artur Belz erzielt 22 Treffer

Main-Taunus Das Ausrufezeichen des siebten Spieltags in der Handball-Bezirksoberliga der Männer setzte Artur Belz. Mit 22 Toren warf der linke Rückraumspieler seine HSG Neuenhain/Altenhain zum überraschenden 39:32-Erfolg gegen die TG Rüsselsheim.

Allein gegen die Abwehr: Der Goldsteiner Jonas Storck (rechts) nimmt es mit den Langenhainern Johannes Gintner und Bastian Loyal auf.
Allein gegen die Abwehr: Der Goldsteiner Jonas Storck (rechts) nimmt es mit den Langenhainern Johannes Gintner und Bastian Loyal auf. Bild: Marcel Lorenz

„Ich bin schon zehn Jahre Trainer, habe so etwas in der BOL aber auch noch nicht gesehen“, meinte Florian Crasnaru nach dem Heim-Coup gegen das ambitionierte Spitzenteam aus Rüsselsheim. Kurioserweise wurde der ehemalige Spitzenwerfer auf der Trainerbank der gastgebenden HSG vor dem Spiel vom Schiedsrichter an ein Spiel von vor 28 Jahren erinnert: „Ich selbst hatte es schon vergessen, Herr Hegebart hat mich aber erinnert, dass ich unter seiner Leitung gegen Dotzheim II mal 21 Tore geworfen hatte.“

Die 22 Treffer von Artur Belz dürfte nun weder der Unparteiische noch Crasnaru selbst je wieder vergessen. „Vor allem die Art und Weise, wie er sich immer wieder den Ball geschnappt hat und entschlossen Richtung Tor gezogen ist, war beeindruckend“, beschrieb der Heimtrainer die Ausnahmeleistung seines besten Werfers. Für seine 22 Treffer brauchte Belz nur 24 Würfe. „Der Gegner wollte ihn zwar in Manndeckung nehmen, aber auch das hat ihn aber nicht gestört. Er hat das komplette Team mit auf seine Schultern genommen“, lobte der Trainer seinen Matchwinner. Dass Sven Rintelen zudem sechs Treffer über den Kreis erzielte, tat sein Übriges zu der gelungenen Reaktion auf die Derby-Niederlage gegen Langenhain. „Wir sind keine 20 Tore schlechter als Langenhain, aber auch keine sieben Treffer besser als Rüsselsheim“, suchte Crasnaru die Wahrheit zwischen den beiden Wochenenden. Weil sein Team ein extrem schweres Auftaktprogramm mit Duellen gegen die Spitzenteams und etlichen Auswärtsspielen hatte, hofft Altenhains Trainer nun, dass bis zum Winter noch mehr positive Ergebnisse folgen werden. „Wir denken von Spiel zu Spiel und vor allem an die Entwicklung unserer unerfahrenen Mannschaft“, stellte der Trainer klar. Dass sich seine Spieler aber am besten entwickeln können, wenn Erfolg da ist, ist auch Crasnaru klar. „Wir sehen 2017/18 als Aufbaujahr, wollen aber lieber Fünfter als Neunter werden.“

Zwei Punkte liegenlassen musste die MSG Niederhofheim/Sulzbach beim TV Idstein (23:29). Nachdem der Antrag auf Spielverlegung vom Gegner wegen eines fehlenden Ausweichtermins abgelehnt wurde, mussten die personell arg gebeutelten Gäste auf viele Akteure aus der Zweiten Mannschaft und den reaktivierten Dominik Brand zurückgreifen. „Er hat ein tolles Spiel gemacht“, lobte Trainer Goran Angelov seinen Nachrücker, „ganz im Gegensatz zu den Schiedsrichtern, die das Spiel verpfiffen haben.“ Bis zur 24. Minute verlief das Auswärtsspiel seines Teams ausgeglichen. Dann konnten die hart zu Werke gehenden Idsteiner davonziehen. „Da haben sie unsere individuellen Fehler bestraft“, meinte Angelov zum 12:18-Pausenstand. Nach dem Wechsel ging seinem Team die Kraft aus.

Eine knappere, aber deswegen noch ärgerlichere Niederlage kassierte die TSG Münster II gegen Angstgegner Steinbach/Kronberg/Glashütten. Auch die 13 Treffer von Marc Zelser halfen nicht, die Heimniederlage gegen den Elften zu verhindern.

HSG Neuenhain/Altenhain – TG Rüsselsheim 39:32 (21:14). Neuenhain/Altenhain: Hylla, Pakula; Belz 22, Rintelen 6, Lenhardt 3, Kästner, Pursche, Schmidt alle 2, Hergl, Richter beide 1, Hanke, Casselmann, Clasen.

TSG Münster II – HSG Steinbach/Kronberg/Glashütten 28:31 (17:16). Münster II: Sieber, Seng. Zelser 13, Schreiber 5, Reindl 3, Mollath, Ritzinger, Frank alle 2, Kunz 1, Biringer, Bauer, Gonzalez.

TV Idstein – MSG Niederhofheim/Sulzbach 29:23 (18:12). Niederhofheim/Sulzbach: Brühl, Gehring. Barth, Herweh, Hoß, Teixera, Tsartsaras, Schana, Mann, Klinar.

(awo)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?: 

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

Freuen sich über einen Treffer beim 5:1-Erfolg im Spitzenspiel bei der SG Hoechst: Giuseppe Pagliaro, Patrick Barnes und Soufian El-Allali (von links)
Höchst
|
Fußball

Flörsheim hat gut lachen

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

Symbolbild


Foto @ Tom Klein.
Zeilsheim.
|
Verbandsliga Mitte

Zeilsheim bleibt dran

Hatte eine tolle Aufschlagserie im vierten Satz: Anna Kunstmann.
Bad Soden
|
2. Liga Süd

Klarer Heimsieg für die TG Bad Soden

Rubrikenübersicht