06.11.2017 03:30 | Sandra Fritz

Kreisliga A Main-Taunus: Der FSC Eschborn hat einen Lauf

Main-Taunus Drei Zähler sicherte sich der BSC Altenhain im Kampf um den Ligaverbleib in der Fußball-Kreisliga A Main-Taunus. Gegen Viktoria Kelsterbach II gewann das Team von Christian Schultheis mit 3:1.

Symbolbild
Symbolbild

Der FSC Eschborn setzte seine beeindruckende Siegesserie weiter fort.

Germ. Schwanheim II – DJK Zeilsheim 3:2 (2:1). Schwanheims Trainer Ugo Capalbo musste nach dem Spiel kräftig durchatmen: „Das war eine schwierige Angelegenheit. Zeilsheim hat gut gespielt, und wir mussten bis zur letzten Sekunde zittern. Der Gegner hätte aufgrund der Leistung einen Punkt verdient gehabt.“ Doch all die lobenden Worte des gegnerischen Trainers helfen der DJK Zeilsheim nicht weiter, denn die 2:3-Niederlage war nun schon die sechste in Folge. Tore: 0:1, 2:2 Littau (18., 49.), 1:1 Fouad (28.), 2:1 Ziegenbein (36.), 3:2 Gamarra Garcia (83.).

SG Bremthal II – FSC Eschborn 2:5 (1:2). Es dauerte keine zwölf Minuten, da führte der FSC Eschborn mit 2:0. „Wir haben den Anstoß völlig verpennt. Das war wie ein Genickbruch“, ärgerte sich Bremthals Trainer Michael Ross. Zwar fand sein Team durch einen Treffer von Sascha Friedrich (38.) zurück ins Spiel, versäumte es jedoch, mit einer weiteren Chance den Ausgleich zu erzielen. „Wir hatten viele Gelegenheiten und haben daraus nur wenig gemacht. Eschborn hatte dagegen nur wenige Möglichkeiten, war aber vor dem Tor deutlich effektiver“, fasste Ross zusammen. Tore: 0:1 Ljuta (8.), 0:2, 2:5 Hakim Achtary (12., 28.), 1:2 Friedrich (38.), 1:3 Stojakovic (65.), 2:3 Kramer (72.), 2:4 Kaymak (75.).

TuS Niederjosbach – DJK Flörsheim 2:4 (1:2). „Wir haben die erste Halbzeit komplett verschlafen“, ärgerte sich Niederjosbachs Sportlicher Leiter Uwe Schmidt. Folgerichtig lagen die Hausherren nach 23 Minuten mit 0:2 zurück. Kurz vor der Pause gelang Alexander Wolf (43.) der Anschluss. „In der zweiten Hälfte hatten wir eine Drangphase und haben aus den Ausgleich gedrückt. Mit dem dritten Gegentor war das Spiel für uns gelaufen“, resümierte Schmidt. Tore: 0:1 Antinac (15.), 0:2 Wloszynski (23.), 1:2, 2:3 Wolf (43., 85.), 1:3 Kacmaz (78.), 2:4 Capan (90.).

FC Marxheim – Vikt. Sindlingen 1:2 (0:2). Bereits in der zweiten Minute hatten die Gastgeber durch Yannis König die Führung auf dem Fuß, doch verhinderte Torwart Onno Engel den Rückstand. Mit fortlaufender Spielzeit nahmen die Gäste das Heft in die Hand. Ein satter Schuss in den Winkel von Mourad Azouzi (32.) und ein Tor von Alessandro Attardo (44.) waren die Konsequenz. Marxheim bekam dagegen nur wenig Zugriff und kam erst in der Schlussphase zu Möglichkeiten. Eine davon nutze Felix Schmidt Lueer (85.) zum Anschluss. „Sindlingen hatte in dieser Phase auch einige Konterchancen, doch war unser Torwart Marco Braun mehrfach zur Stelle. Insgesamt geht der Sieg für Sindlingen völlig in Ordnung“, räumte Marxheims Pressesprecher Klaus Otto ein. Tore: 0:1 Azouzi (32.), 0:2 Attardo (44.), 1:2 Schmidt Lueer (84.).

BSC Altenhain – Vikt. Kelsterbach II 3:1 (3:1). Von Beginn an entwickelte sich ein offener Schlagabtausch. Dabei leitete Cedric Kutekidila mit seinem Tor in der siebten Minute den Sieg der Gastgeber ein. Das schönste Tor erzielte jedoch Fabian Griem, der in der 35. Minute mit der Hacke zum 3:0 traf. „Aufgrund des Engagements hätte Kelsterbach einen Punkt verdient gehabt. Dennoch ist der Sieg von uns von enormer Bedeutung. Wir wollen mit kleinen Schritten vorankommen und uns aus dem Tabellenkeller herausarbeiten“, meinte Altenhains Trainer Christian Schultheis. Tore: 1:0 Kutekidila (7.), 2:0 Yalciner (17.), 3:0 Griem (35.), 3:1 Lemghili (38.).

BSC Schwalbach – Germ. Weilbach II 1:3 (1:0). Nach der 4:5-Niederlage des BSC zuletzt gegen die SG Bremthal II zeigte die Mannschaft gegen Germania Weilbach II ein anderes Gesicht. Auch wenn es am Ende nicht für einen Punkt reichene, zeigte sich Schwalbachs Spielausschuss-Vorsitzenden Sven Müller zufrieden: „Das Team hat eine Reaktion gezeigt. Wir haben gut dagegengehalten und dem Gegner 70 Minuten Paroli geboten.“ Tore: 1:0 Breckheimer (37.), 1:1 Nohara (58.), 1:2 Watanabe (79.), 1:3 von Werthern (88.).

(sfr)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Tage hat der Januar?: 

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

„Hennes“ Weil als Schelm von Bergen beim Festzug des Deutschen Turnfestes 1983 in Frankfurt.
Sulzbach
|
Turnen

„Hennes“ Weil wird 80

War wieder treffsicherste Werferin des TV Hofheim: Anna-Lisa Rexroth.
Main-Taunus
|
Damen-Basketball

Hofheim grüßt von oben

Rubrikenübersicht