06.11.2017 03:30 | Alexander Wolf

Verbandsliga Mitte: Erdogan erlöst Zeilsheim

Zeilsheim Im Heimspiel gegen den FSV Braunfels wurde der SV Zeilsheim seiner Favoritenrolle nur selten gerecht. Trotzdem stand beim 2:1 (0:0) unterm Strich der nächste Dreier.

Hier kommt Ertugrul Erdogan ins Straucheln, am Ende entschied er die Partie für Zeilsheim.
Hier kommt Ertugrul Erdogan ins Straucheln, am Ende entschied er die Partie für Zeilsheim. Bild: Marcel Lorenz

„Das war ein tiefstehender Gegner, den man erstmal knacken muss“, meinte Peter Strauch. Zeilsheims Vorsitzender sprach nach dem knappen Heimsieg von einem „verdienten“ Erfolg, der aufgrund des späten Treffers zum 2:1 aber auch „etwas glücklich“ zustande gekommen war.

Im Duell Aufstiegsaspirant gegen Abstiegskandidat fand die Mannschaft von Sascha Amstätter in den ersten 45 Minuten kaum ein Mittel gegen die massierte Defensive der Braunfelser. „Wir haben nicht schnell genug gespielt, standen knapp im Abseits oder waren bei Standards einen Schritt zu spät“, kommentierte Strauch. Weil auch die Gäste nach einigen Balleroberungen im Mittelfeld zu Möglichkeiten kamen, war das 0:0 nach 45 Minuten für Strauch „leistungsgerecht“. Das zusammengeführte Bruder-Sturm-Duo Antonio und Leonardo Bianco hatte vor dem Seitenwechsel ebenso die Führung verpasst wie Raymond Aschenkewitz.

Nach der Pause waren die Zeilsheimer „optisch überlegen“. Immer wieder drangen sie bis zur Grundlinie vor und versuchten ihr Glück mit Rückpässen. Der Braunfelser Abwehrchef Stramm überzeugte mit einem guten Stellungsspiel und vereitelte die meisten SV-Chancen. In der 61. Minute brachen Leonardo Bianco und Raffael Grigorian den Bann. Ersterer scheiterte mit einem Distanzschuss. Der abgewehrte Ball fiel aber Grigorian vor die Füße, der aus 14 Metern abzog und Glück hatte, dass ein Gäste-Verteidiger noch leicht abfälschte und den Schuss somit unhaltbar machte – 1:0. „Nach der verdienten Führung haben wir etwas nachgelassen und dem Gegner das 1:1 erlaubt“, sagte Strauch. Nach einem Eckstoß war Robin Fuerbeth zur Stelle und glich aus. Beinahe hätte der Außenseiter beim Favoriten einen Punkt mitgenommen. Mirko Dimter köpfte nach einer Flanke von Leo Bianco an die Latte, und Ertugrul Erdogan schob überlegt ein – 2:1 .

Zeilsheim: Reining – Simon (57. Karabas), Dimter, Kopilas, Pitas – Erdogan, Grigorian, Mbaluku (46. Bouchen), Aschenkewitz – A. Bianco (78. Zalla), L. Bianco. Zuschauer: 80. Tore: 1:0 Grigorian (61.), 1:1 Czakla (84.), 2:1 Erdogan (90.+1).

(awo)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Zahl folgt auf die 18?: 

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

Freuen sich über einen Treffer beim 5:1-Erfolg im Spitzenspiel bei der SG Hoechst: Giuseppe Pagliaro, Patrick Barnes und Soufian El-Allali (von links)
Höchst
|
Fußball

Flörsheim hat gut lachen

Rubrikenübersicht