06.11.2017 03:30 | Alexander Wolf

Handball-Landesliga: Rückschläge für die Aufsteiger

Main-Taunus Der achte Spieltag in der Handball-Landesliga der Männer war nicht der Spieltag der Main-Taunus-Vertreter.

Wer hat den Ball: Die Eddersheimer Lukas Maus (links) und René Morgenstern oder die Langgönser Dennis Hopp und Markus Schmidt?
Wer hat den Ball: Die Eddersheimer Lukas Maus (links) und René Morgenstern oder die Langgönser Dennis Hopp und Markus Schmidt? Bild: Marcel Lorenz

Sowohl die TSG Eppstein als auch die TSG Eddersheim kassierten in ihren Heimspielen deutliche Niederlagen.

TSG Eppstein – HSG Lollar/Ruttershausen 19:29 (8:15). „Das war unser erstes richtig unrundes Spiel“, kommentierte Jan Immel die Zehn-Tore-Niederlage gegen den Tabellenfünften. Ohne den verletzten Mario Kerber und Florian Keller, der im Urlaub weilte, verschenkten die Gastgeber ein besser Ergebnis. „Wir haben das Spiel vorne verloren“, erklärte Immel. Vor allem nach den ersten 20 Minuten häuften sich die Unkonzentriertheiten. „Wir haben zu viele Bälle mit leichten Fehlpässen und Ballverlusten abgegeben. Das waren über das Spiel verteilt 30 Fehlaktionen“, bemerkte Immel. Diese Chancen nutzten die Gäste eiskalt. Nach dem 5:5 (18.) zog Lollar an und führte zur Pause mit 15:8.

Da halfen auch die Auszeiten von Immel nichts, in denen er versuchte, sein Team in die richtige Spur zu bringen. „Verteidigt haben wir eigentlich nicht schlecht“, meinte er. So kamen die Hausherren nach dem Seitenwechsel auf sechs Tore heran. „Dann haben wir es aber wieder durch unsere Fehler hergeschenkt“, ärgerte sich Immel. Durch die dritte Saisonniederlage weisen die Eppsteiner nun eine ausgeglichene 6:6-Bilanz auf. Beim Blick auf die Tabelle bekommt Immel „noch“ keine Bauchschmerzen. „Rückschläge waren absehbar“, meint er, „wir müssen zusehen, dass wir uns mit besseren Leistungen und Ergebnissen selbst den Rücken freihalten.“

Eppstein: T. und F. Ladwig; Schmidt 6, T. Becker 5, Laun, Müller je 3, Roos 2, M. Becker, Barchanski, Cosack, Henrich, A. Becker, Erdmann, Wagner.

TSG Eddersheim – TSV Lang-Göns 25:35 (13:17). Die Gäste zogen schon nach zehn Minuten auf 7:3 davon. Diesen Rückstand nahm die Mannschaft von Trainer Klaus Fischer auch mit in die Kabine. Nach dem Seitenwechsel präsentierte sich Eddersheim verbessert und glich bis zur 36. Minute aus – 19:19. Eine Auszeit der Gäste brachte die TSG Eddersheim aber aus dem Rhythmus und Lang-Göns bis zur 40. Minute mit 24:20 in Führung. Von da an war der Wurm drin im Spiel des Aufsteigers. Eddersheim musste mehr Risiko gehen, leistete sich im Zuge dessen aber auch einige Ballverluste, die der Gast mit Top-Torschütze Nils Tietböhl (11 Treffer) ausnutzte. So musste Eddersheim mit der Zehn-Tore-Niederlage leben.

Eddersheim: Körber; Morgenstern 8, Wyrwich, Pappisch je 5, Becker, Maus, Lange je 2, Strieck 1, Diefenhardt, Bendix, Carstensen, Schmidt, Dietrich.

(awo)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Zahl folgt auf die 18?: 

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

„Hennes“ Weil als Schelm von Bergen beim Festzug des Deutschen Turnfestes 1983 in Frankfurt.
Sulzbach
|
Turnen

„Hennes“ Weil wird 80

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

War wieder treffsicherste Werferin des TV Hofheim: Anna-Lisa Rexroth.
Main-Taunus
|
Damen-Basketball

Hofheim grüßt von oben

Rubrikenübersicht