06.11.2017 03:30 | Klaus Wiebe

Fußball-Kreisoberliga: Türk Hattersheim ärgert die TuS Hornau

Main-Taunus An der Spitze der Fußball-Kreisoberliga konnten die SG Bad Soden und die SG Kelkheim Boden gutmachen.

Umkämpfte Partie: Der Ruppertshainer Jonas Park (links) zieht hier gegen den Zeilsheimer Ali Keban den Kürzeren.
Umkämpfte Partie: Der Ruppertshainer Jonas Park (links) zieht hier gegen den Zeilsheimer Ali Keban den Kürzeren. Bild: Marcel Lorenz

Der Tabellenführer TuS Hornau musste sich bei Türk Hattersheim mit einem Unentschieden begnügen.

SG Kelkheim – SGN Diedenbergen 6:0 (4:0). Die mit erheblichem Ersatz angetretenen Gäste hatten nie eine Chance auf einen Punktgewinn. Bis zur 21. Minute hatten die Gastgeber mit vier Treffern schon für klare Verhältnisse gesorgt. „Besonders freut es uns, dass Dustin Freitag nach seiner Verletzung wieder dabei ist“, sagte der Spielausschuss-Vorsitzende Hartmut Strabel. Der Torjäger fügte sich mit vier Treffern gleich wieder prächtig ein.

Tore: 1:0, 3:0, 5:0 und 6:0 Freitag (6., 16., 82. und 87.), 2:0 Waschek (9.), 3:0 Herrmann (21.), 4:0 Altanhuyug (41.).

SG Bremthal – SG Wildsachsen 8:1 (6:0). Auch hier konnten die Gäste kaum einmal Widerstand leisten. Schon nach acht Minuten hatte Bremthal die ersten drei Tore erzielt. Nach einer Stunde ließen es die Gastgeber dann wesentlich ruhiger angehen. Wildsachsen kam durch Bambach danach wenigstens zum Ehrentor.

Tore: 1:0 und 7:0 Bornwasser (3. und 56.), 2:0 Backes (5.), 3:0 und 6:0 Dennis Morawietz (8. und 38.), 4:0 Kaup (23.), 5:0 Paul (36.), 8:0 Veith (58.), 8:1 Bambach (69.).

SG Bad Soden – Germania Okriftel 3:1 (0:0). Die favorisierten Gastgeber hatten es nicht leicht, ehe der nächste Sieg feststand. Die Rumpftruppe der Gäste verteidigte wieder geschickt und mit viel Eifer, nach vorne setzte die Mannschaft auf schnelle Konter. „Sie machten uns immer wieder die Räume eng, später hätten sie fast noch das 2:2 geschossen“, bilanzierte der Bad Sodener Spielausschuss-Chef Dirk Schwuchow. Drei Minuten nach dem Wechsel köpfte Haris Alicic das 1:0. Zum 2:0 traf Leinberger. Nach dem Anschluss der Gäste folgte deren nächste gute Möglichkeit. Doch Torwart Nastos zeigte gegen den frei vor ihm auftauchenden Sawinske eine starke Reaktion. Im Gegenzug kam Bender zu seinem obligatorischen Treffer.

Tore: 1:0 Haris Alicic (48.), 2:0 Leinberger (70.), 2:1 Konieczny (88.), 3:1 Bender (90.).

Türk Hattersheim – TuS Hornau 1:1 (0:1). In der ersten Hälfte dominierten die Gäste. Niederschlag traf zur Führung, Torwart Utus verhinderte einen höheren Rückstand. Auf der Gegenseite hatte nur Solak einmal die Latte getroffen. Doch mit zunehmender Spielzeit nahmen die Gastgeber das Zepter in die Hand. Erdal Cesur glich aus, vergab aber auch zwei Mal. „Die beste Chance hatte aber Ouyachou, er verfehlte jedoch freistehend das Tor. Da hätten wir dann sogar noch gewinnen können“, bedauerte der Spielausschuss-Vorsitzende Halil Karabayar.

Tore: 0:1 Niederschlag (10.), 1:1 Erdal Cesur (58.).

SV Kriftel – FC Schwalbach 1:2 (0:0). Die Gastgeber musten auf einige Stammkräfte verzichten. Nach 52 Minuten konnten sie dennoch durch eine Einzelleistung von Radtke in Führung gehen. Aber die Gäste drehten bis zum Ende dann auf und holten sich daher nicht unverdient die drei Punkte. Büyükyarma köpfte zum Ausgleich ein, Henss traf zum Sieg.

Tore: 1:0 Radtke (52.), 1:1 Büyükyarma (56.), 1:2 Henss (80.).

SV Zeilsheim II – SV Ruppertshain 1:1 (0:0). In der torlosen ersten Hälfte hätten Gömbel, Keban und Inue Zeilsheim in Führung bringen können. Die Gäste steckten nach dem Rückstand nicht auf. Henninger vergab eine gute Chance, doch bei der zweiten war er zum Unentschieden erfolgreich.

Tore: 1:0 Inue (58.), 1:1 Henninger (82.).

BSC Kelsterbach – Alemannia Nied 1:2 (1:0). Die Gastgeber führten zwar durch einen Treffer von Robin Klein, doch in der zweiten Hälfte sicherten sich die Gäste ihren ersten Sieg nach zuvor mageren Wochen. El Gouy konnte ausgleichen und in der Nachspielzeit war Sascha Müller mit einem Kopfball erfolgreich. Davor war der Kelsterbacher Ostertag bei einer guten Chance am Torwart gescheitert.

Tore: 1:0 Robin Klein (28.), 1:1 El Gouy (54.), 1:2 Müller (90.).

(kbe)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wer rastet, der …?: 

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

Daniel Andrés Hecktor bereitete sich akribisch auf die WM vor.
Höchst/Dornbirn
|
Kunstradfahren

Andrés Hecktor fiebert seiner ersten WM entgegen

Weitere Artikel aus Main-Taunus-Kreis

„Hennes“ Weil als Schelm von Bergen beim Festzug des Deutschen Turnfestes 1983 in Frankfurt.
Sulzbach
|
Turnen

„Hennes“ Weil wird 80

Rubrikenübersicht