Handball

Zwei Talente für Kriftel

Von red
Hanna Leidner.
FNP

In der höchsten hessischen Spielklasse will die Mannschaft von Trainer Christian Albat nach dem Abstieg aus der 3. Liga Ost wieder eine gute Rolle spielen.

Hanna Leidner ist neben ihren Krifteler Aktivitäten noch für den Kooperationspartner wJSG Bad Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt in der A-Jugend-Bundesliga im Einsatz. „Hanna hat sehr viel Talent und kann auf Linksaußen und Rückraum Mitte eingesetzt werden. Wir wollen an ihren Qualitäten weiter arbeiten und sie weiter ausbauen“, freut sich Kriftels Trainer Christian Albat und hebt weiter hervor: „Sie hat in den letzten Testspielen mit ihren Anspielen an den Kreis und Torabschlüssen aus dem Rückraum überzeugt. Sie ist technisch und athletisch bisher sehr gut ausgebildet.“ Er sei froh, dass die 18-Jährige das Zweitspielrecht in Kriftel wahrnimmt, aber auch weiterhin bei Kooperationspartner Soden/Schwalbach/Niederhöchstadt in der Jugend spielen wird.

Mit dem Handball begann sie beim TV Idstein. Sie wurde insgesamt sechsmal Hessenmeisterin und Zweite der deutschen Meisterschaften 2017. In Kriftel freue sie sich „auf neue Erfahrungen in der Oberliga und auf tolle neue Freundschaften“ und wünsche sich für ihr neues Team eine verletzungsfreie Saison mit „viel Spaß und Erfolg“. Denn schließlich sei Handball wie eine „Familie“, sagt der Neuzugang, dessen Vorbild Nationalmannschafts-Linksaußen Uwe Gensheimer ist.

Charlize „Charlie“ Schäfer spielt für die B-Jugend der TSG Münster, schnuppert mit dem Zweitspiel-Recht in Kriftel erstmals Aktiven-Luft. „Sie zeigt mit ihren 16 Jahren tolle Ansätze in Angriff und Abwehr. Wir wollen ihre Stärken im Rückraum forcieren und sie an den Damenbereich heranführen“, sagt Albat. Charlize Schäfer gehört zu den Spielerinnen vom Partner TSG Münster. Die weibliche B-Jugend aus Münster trainiert einmal pro Woche in Kriftel, und die TuS führt die Spielerinnen nun sukzessive an den Damen-Bereich heran, um sie zusätzlich zu fördern, aber auch den Übergang zu erleichtern. Der Neuzugang hat das Handballspielen beim TSV Auringen gelernt, war Oberliga-Meister und Vize-Hessenmeister. Nun möchte sie, deren Vorbild Nationalspieler Julius Kühn ist, „Erfahrungen im Aktiven-Bereich sammeln“ und ihre ersten Spiele für Kriftel bestreiten. Ihrem Team wünscht sie „eine verletzungsfreie Saison, viele Siege und Erfolg in der Oberliga“.

(red)

red