06.11.2017 03:00 |

Frauenfußball: 90 Minuten „extrem dominant“: Opel-Frauen lassen Lollar keine Chance

Rüsselsheim Ein Superstart in die Partie, drei Tore von Ginalolita Buglisi noch vor der Halbzeit und eine starke Kollektivleistung – die Zutaten zum Sieg im Spitzenspiel.

Drei Volltreffer: Wieder mal war Ginalolita Buglisi (li.) in ihrem Element.
Drei Volltreffer: Wieder mal war Ginalolita Buglisi (li.) in ihrem Element. Bild: Uwe Kramer

Trotz großer Personalnot und mit nur einer Auswechselspielerin haben die Hessenliga-Fußballerinnen des SC Opel Rüsselsheim das Verfolgerduell gegen Eintracht Lollar überraschend klar mit 4:1 (4:0) für sich entschieden. Damit bleiben sie erster Verfolger von Spitzenreiter TSV Jahn Calden.

„Wir haben hervorragend angefangen. Zwei Schüsse, zwei Tore“, freute sich Trainer Markus Hauptkorn mit den Fans nach nur vier Minuten über eine 2:0-Führung. Eine schöne Kombination schloss Ginalolita Buglisi zum 1:0 (2.) ab und leistete dann Vorarbeit für Natasa Petrov, die zum 2:0 (4.) einschob. Keine Viertelstunde später war es erneut Buglisi, die auf 3:0 (17.) erhöhte. Und noch vor der Pause ließ die junge Stürmerin den Opel-Anhang ein weiteres Mal jubeln. Mit dem 4:0 (36.) war die Partie gelaufen.

„Wir hatten über 90 Minuten extreme Dominanz und ließen Lollar nie ins Spiel kommen. Jede Spielerin zeigte eine optimale Leistung“, lobte Hauptkorn sein in allen Belangen starkes Team. Allen voran Sara Bal, „die einen Halbmarathon gelaufen ist“, war der Coach begeistert.

Keeperin Maribel Weisensee erlebte dagegen einen ruhigen Nachmittag. „Ich kann mich nur an drei Situationen erinnern, in denen sie eingreifen musste“, so Hauptkorn. Dabei wäre ein noch höherer Sieg drin gewesen: „Wir haben uns extrem viele Chancen erarbeitet.“

So ist den von vielen Ausfällen gebeutelten Opel-Frauen, bei denen einige Spielerinnen angeschlagen in die Partie gingen, eine eindrucksvolle Revanche für die bittere 2:6-Hinrundenniederlage gegen Lollar gelungen. Sabrina Sulzmann, vor der Saison aus Ober-Roden dazugekommen, gab nach langer Verletzungspause ihr Debüt.

Bereits am Mittwoch (19.30 Uhr) geht es für die Opel-Frauen im Regionalpokal-Finale weiter. Dabei treffen sie in Pfungstadt auf Ligarivale SG Ueberau.

Tore: 1:0 Ginalolita Buglisi (2.), 2:0 Natasa Petrov (4.), 3:0 Buglisi (17.), 4:0 Buglisi (36.), 4:1 Johanna Straube (78.).

SC Opel: Maribel Weisensee, Holle Diener, Alica Oberenzer, Janine Hanke, Jessica Bartsch, Sara Bal, Angela Fedel, Charline Paul, Natasa Petrov, Vanessa Kempf, Ginalolita Buglisi (79. Sabrina Sulzmann).

SRin: Felina Dietsch (Langen). – Gelb-Rote Karte: Larissa Dietz (Lollar/61.).

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Aus wie vielen Bundesländern besteht Deutschland?: 

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Rubrikenübersicht