06.11.2017 03:00 |

Fußball-Kreisliga A: Azouagh auf den allerletzten Drücker: Gencler 3:2

Groß-Gerau Vier Tore von Markus Karakut: Mit einem 4:0 über den SC Astheim behaupteten die Fußballer von Rot-Weiß Walldorf II ihren Drei-Punkte-Vorsprung an der Spitze der Kreisliga A Groß-Gerau.

Einsatz: Theofanis Lempesopoulos (SV Geinsheim II/re.) versucht, Aymen Charni (Genclerbirligi Bischofsheim) den Ball wegzuspitzeln.
Einsatz: Theofanis Lempesopoulos (SV Geinsheim II/re.) versucht, Aymen Charni (Genclerbirligi Bischofsheim) den Ball wegzuspitzeln. Bild: Uwe Kramer

Im Verfolgerfeld der Groß-Gerauer Fußball-A-Liga setzte sich der TSV Wolfskehlen im Derby gegen Goddelau durch. Aufsteiger Genclerbirligi Bischofsheim verteidigte mit einem Last-Minute-Erfolg über Geinsheim Platz drei. Der höchste Sieg gelang dem SV Raunheim II: 8:2 in Nauheim.

Dem Regenwetter fielen zwei Partien zum Opfer. Weder konnte der TSV Trebur gegen die SKV Büttelborn II noch die SKG Stockstadt gegen die SG Dornheim wegen Unbespielbarkeit des Platzes antreten.

Im Vorfeld des 15. Spieltages war es zu zwei Rücktritten auf der Trainerbank gekommen. Während Jörg Nowka nicht mehr an der Seitenlinie bei Alemannia Königstädten steht, legte beim SC Astheim Rüdiger Lukas sein Amt nieder. „Seit Saisonbeginn hat sich ein negativer Trend in puncto Leistungsbereitschaft und Disziplin eingestellt, den ich nicht umkehren konnte“, bedauerte der SC-Coach. Er habe die Spieler „nicht mehr erreichen können“.

RW Walldorf II – SC Astheim 4:0 (0:0). Schon in der ersten Halbzeit kam Walldorf zu guten Chancen. Die beste besaßen jedoch nach 38 Minuten die Gäste. Rot-Weiß-Keeper Julian Schmidt konnte aber parieren. Nach der Pause leitete dann Markus Karakut mit einem 20-Meter-Knaller seinen Viererpack ein. Beim 3:0 und 4:0 stand er nach zwei Aluminiumtreffern von Florian Wotzlaw und Fabio Grillo immer goldrichtig und staubte ab.

Tore: 1:0/2:0/3:0/4:0 Karakut (48./62./67./76.).

Genclerbirligi Bischofsheim – SV Geinsheim II 3:2 (1:2). Wie beim vorletzten Spieltag in Goddelau gelang Gencler in der Nachspielzeit noch der Siegtreffer. Durch Abdelhafid Azouagh, der zwei Spieler stehen ließ und am Tormann vorbei zum 3:2 einschob. Zuvor konnten sich die Gastgeber bei Harun Campinar bedanken, der nach der frühen 2:0-Führung von Gästespieler Julian Schmidt mit zwei Toren für den Ausgleich gesorgt hatte. „Wir waren schwach gestartet, aber nach der Halbzeit stand eine ganz andere Mannschaft auf dem Platz. Unser Pressing gegen die Abwehrwand von Geinsheim wurde am Ende noch belohnt“, jubelte Gencler-Vorsitzender Abdullah Kurban.

Tore: 0:1/0:2 Schmidt (2./11.), 1:2/2:2 Campinar (27./67.), 3:2 Azouagh (90.+4).

SV Nauheim II – SV Raunheim II 2:8 (0:4). „Raunheim war von Anfang an spielbestimmend, aber wir hatten zunächst die besseren Chancen“, fand Nauheims Spielertrainer Tobias Schmidt. In der 23. Minute konnte jedoch Andre Schuster einen Strafstoß nicht nutzen, vergab auch den Nachschuss. Gleich danach wurde Ilias Syah ein Abseitstor aberkannt. Bei Raunheim sorgte dagegen Oualid Mokhtari kurz darauf mit einem Doppelschlag für eine 2:0-Führung, die bis zur Pause noch auf 4:0 anwuchs.

Tore: 0:1/0:2 Mokhtari (27./36.), 0:3 Bachiri (40./FE), 0:4 Bouzachdat (46.), 0:5 Bergmann (61.), 0:6 Bonicke (65./FE), 0:7 Bergmann (75.), 1:7 Syah (79.), 2:7 Sünner (85.), 2:8 Mokhtari (87.). – Gelb-Rote Karte: Opper (Nauheim/64.).

Alemannia Königstädten – SV Bischofsheim 3:1 (2:1). Mit Zweitmannschaftstrainer Brian Currier an der Seitenlinie, der vorerst bis zur Winterpause die Leitung beim A-Liga-Team übernimmt, hatte die Alemannia zwar ein Chancenplus, passte sich dem Gegner aber „zu sehr an“, wie Charles Schadt monierte. Erst kurz vor Schluss machte Tugay Can mit einem glücklichen Freistoßtor alles klar. Bei Astheim schied Keeper Sven Glasner in der ersten Halbzeit wegen einer Beinverletzung aus und musste ins Krankenhaus gebracht werden.

Tore: 0:1 Haedrich (31.), 1:1 Runkel (36.), 2:1 Paetsch (45.), 3:1 Can (89.).

Italia Groß-Gerau – SC Opel Rüsselsheim 0:3 (0:1). „Kein guter Tag von uns“, meinte Italia-Pressesprecher Gianni Tomasulo. „Opel hat die Räume mit zwei Viererketten eng gemacht, war effektiver und kam zu mehr Chancen. Bei uns hat der Zug zum Tor gefehlt.“

Tore: 0:1 Mescke (5.), 0:2 El Yahyaoui (86.), 0:3 Purkert (90.).

TSV Wolfskehlen – TSV Goddelau 1:4 (1:0). Vor mehr als 200 Zuschauern hatte Goddelau den Wolfskehler Sturm im Griff, war aktiver und „hat zu Recht gewonnen“, musste Karlheinz Luksch von den Gastgebern einräumen.

Tore: 1:0 Heger (6./ET), 1:1 Stolz (58.), 1:2 Heger (70.), 1:3 Harnischfeger (75./ET), 1:4 Stein (85.).

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie heißt die Hauptstadt von Spanien?: 

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Der Raunheimer Mesut Coskun gewann sein Einzel und auch im Doppel.
Rüsselsheim
|
Tischtennis

Ein Lebenszeichen des TSV Raunheim

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Steven Zimmer, der hier nicht gerade sanft angegangen wird, sicherte der TG Rüsselsheim mit seinem Treffer zum 32:32-Endstand noch einen Zähler gegen die TSG Münster II.
Rüsselsheim
|
TG Rüsselsheim

Zimmer rettet einen Punkt

Zweimal gemeinsam an der Platte, zweimal erfolgreich: Die Bauschheimer Christian Malina (links) und Björn Scholtysik.
Rüsselsheim
|
Tischtennis

Vier Stunden lang verbissen gekämpft

Rubrikenübersicht