07.11.2017 03:30 |

Tischtennis: BG Groß-Gerau verspürt zunehmend Druck

Rüsselsheim Mit dem verlustpunktfreien Spitzenreiter DJK/SG Eintracht Rüsselsheim, TV Groß-Gerau und RW Walldorf spielen derzeit drei Kreisvereine eine gute Rolle.

Knapp unterlegen: Tobias Schuster (BG Groß-Gerau).
Knapp unterlegen: Tobias Schuster (BG Groß-Gerau). Bild: Uwe Kramer

Nichts anbrennen ließ am Wochenende in der Tischtennis-Bezirksliga (Gr. 3) Tabellenführer DJK/SG Eintracht Rüsselsheim im Derby gegen den TTC Ginsheim (9:2) ebenso wie der TV Groß-Gerau gegen Schlusslicht DJK/SG Zeilsheim (9:3). Der SVA Königstädten III glich sein Punktekonto durch ein 9:3 gegen TuS Schwanheim wieder aus.

SV BG Groß-Gerau – SV Crumstadt 6:9. Drei Stammspieler standen auf Groß-Geraus Ausfallsliste. „Wir ärgern uns, dass wir wieder so knapp verloren haben, auch wenn Crumstadt gut gespielt hat. In den nächsten Spielen müssen wir unbedingt wieder punkten, ansonsten wird das ganz schwer mit dem Klassenerhalt“, meinte BG-Spielführer Kevin Eufinger. Die Gäste führten nach den Doppeln mit 2:1 und nach zwei Spielgewinnen in der Mitte mit 5:2. Hinten verkürzte Groß-Gerau auf 4:5 und glich später sogar noch einmal zum 6:6 aus.

Statistik: Kevin Hildebrandt/Kevin Eufinger (0/1), Tobias Schuster/Oliver Endner (0/1), Gregor Gallist/Horst Wasitschek (1/0), Schuster (1/1), Hildebrandt – Härter (1/1), Eufinger (1/1), Gallist (0/2), Wasitschek – Petke (1/1), Endner (1/1).

TTC Mörfelden – TSG Oberrad II 5:9. Mörfeldens Kapitän Matti Andrae sah eine durchwachsene Leistung, bei der nicht alle Normalform erreichten. Ein Sonderlob erhielt indes Spitzenmann Carsten Hahn, der trotz Erkältung beide Einzel für sich entschied. Doch richtig gut war es nur zu Beginn gelaufen, als nach zwei Doppelerfolgen Carsten Hahn und Patrick Dammel mit Spielgewinnen im vorderen Paarkreuz noch auf 4:1 erhöhten. Danach punktete nur noch Hahn zum letztmaligen 5:5-Ausgleich.

TTC Mörfelden: Carsten Hahn/Patrick Dammel (1/0), Matti Andrae/Hartwig Meixner (0/1), Tobias Heil/Patrick Fredrickson (1/0), Hahn (2/0), Dammel (1/1), Andrae (0/2), Heil (0/2), Meixner (0/2), Fredrickson (0/1).

TV Groß-Gerau – DJK/SG Zeilsheim 9:3. Die Frankfurter waren mit drei Ersatzleuten angetreten. „Daher war ein Sieg Pflicht“, sagte TVGG-Spielführer Rafael Stenzel, der den Start mit drei Doppelsiegen und drei relativ deutlichen Einzeln als optimal wertete. Zudem hätten die Zeilsheimer Schwierigkeiten mit dem Umstieg auf den Zelluloidball offenbart. Nach dem 6:0 wurden zwar zwei Einzel relativ deutlich abgegeben, doch fanden die Kreisstädter danach sofort in die Erfolgsspur zurück.

TV Groß-Gerau: Rafael Stenzel/Adrian Stenzel (1/0), Torben Faßnacht/Marcel Weinert (1/0), Benedict Lessnich/Stefan Rippel (1/0), Rafael Stenzel 2/0), Faßnacht (2/0), Adrian Stenzel (1/0), Lessnicht (0/1), Weinert (0/1), Rippel (1/0).

DJK/SG Eintracht Rüsselsheim – TTC Ginsheim II 9:2. Drei Stammspieler hatten Ginsheim gefehlt. „Von daher war das eine ganz klare Sache“, wollte Eintracht-Kapitän Peter Bierach den Sieg nicht überbewerten. Die Eintracht startete stark (4:0), bevor die Gäste auf 2:4 verkürzten. Doch die Eintracht zeigte sich in der Folge wieder überlegen, benötigte zwar zweimal den fünften Satz und hatte den Sieg nach zwei Stunden und zehn Minuten im Sack.

Statistik: Thomas Ebert/Thomas Schneider – Benedict Riedel/Hilmar Baier (1/0), Dirk Sauerbrei/Marcel Kaseler – Vanessa Völzke/Eda Sarikaya (1/0), Jürgen Reitz/Manfred Thomas – Jens Tippmann/Christian Röhlig (1/0), Ebert – Baier (1/0), Sauerbrei – Riedel (0/1), Kaseler – Röhlig (0/1), Schneider – Tippmann (1/0), Reitz – Sarikaya (1/0), Thomas – Völzke (1/0), Ebert – Riedel (1/0), Sauerbrei – Baier (1/0).

SVA Königstädten III – TuS Schwanheim 9:3. Königstädtens Kapitän Hans-Joachim Völzke sah den Spielverlauf deutlich knapper als das Ergebnis: „Wir haben 4:0 geführt, aber es hätte auch 1:3 stehen können. Da war schon etwas Glück im Spiel.“ Alle Fünfsatzspiele hatte sein Team gewinnen können und somit sechs Spiele erst im Entscheidungssatz gewonnen. Doch drei gewonnene Doppel und Michael Masurs Erfolg im Auftakteinzel sorgten fortan für die nötige Sicherheit.

SVA Königstädten III: Michael Masur/Timo Koll (1/0), Mehmet Özer/Marcus Schreiber (1/0), Hans-Joachim Völzke/Mathias Arnold (1/0), Masur (1/1), Koll (1/1), Özer (2/0), Völzke (1/0), Schreiber (1/0), Arnold (0/1).

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Auf welchem Kontinent liegt Spanien?: 

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Rubrikenübersicht