10.11.2017 03:00 |

Gruppenliga: Lang: „Ohne weiße Fahne und schlotternde Knie“

Nauheim Die schwerste Aufgabe der Fußball-Gruppenliga Darmstadt steht dem SV Nauheim am Sonntag bevor. Es geht zum Tabellenführer nach Unter-Abtsteinach.

Nach Außenbandriss noch im Aufbautraining: Jan Gerlach (li.).
Nach Außenbandriss noch im Aufbautraining: Jan Gerlach (li.). Bild: Uwe Kramer

Wenn Christian Lang seinen Matchplan fürs nächste Spiel entwickelt, überlegt sich der Trainer erst einmal, welche Spielertypen er zur Verfügung hat. Danach sucht der Übungsleiter des Gruppenligisten SV Nauheim mit den Spielern „nach einer einvernehmlichen Idee, wie wir gegen den nächsten Gegner spielen“, sagt Lang, „wir müssen schon einen gemeinsamen Plan haben, den wir durchsetzen wollen.“ Jene Strategie sei von Spieltag zu Spieltag etwas anders.

Beispielsweise wisse ein Außenverteidiger zwar grundsätzlich, was er zu tun habe. Aber abhängig vom Gegner stehe er höher oder tiefer im Raum, um den Ballführenden zu attackieren. Oder: Mal spiele der SV 07 mit zwei zentralen defensiven Mittelfeldspielern. Mal werde mit nur einem „Sechser“ als klassischer Abräumer vor der Innenverteidigung taktiert, das Mittelfeld davor könne dann mit einem zusätzlichen Spieler offensiver ausgerichtet werden.

Beim Matchplan sei auch zu überlegen, wie sich die Mannschaftsteile im Spielaufbau organisieren. Zuweilen werde das Spiel über die volle Breite des Platzes angelegt, manchmal bevorzugt in die Tiefe gespielt.

Die Strategie für den Nauheimer Gastgeber am Sonntag (15.15 Uhr), SG Unter-Abtsteinach, hat der Trainer längst im Kopf: „Ich kenne diese Mannschaft schon.“ Der Tabellenführer aus dem südlichen Odenwald ist die wohl schwerste Aufgabe, die man in der Gruppenliga Darmstadt haben kann. Dies vor allem auf dem Unter-Abtsteinacher Kunstrasen, wo die SG in dieser Saison noch keinen einzigen Punkt abgegeben hat

Ohne im Detail zu verraten, wie die „Nullsiebener“ am Überwald bestehen wollen, kündigt Lang eine eher defensive Taktik an. „Wir werden aber nicht mit der weißen Fahne und schlotternden Knien hinfahren“, betont der Übungsleiter. Die Nauheimer hätten auch in Unter-Abtsteinach das Ziel, zu punkten. Der Achte der Liga habe in jüngerer Vergangenheit immer wieder bewiesen, dass er auch mit Spitzenmannschaften mithalten könne: „Dann muss bei uns aber wirklich alles klappen.“ Als Vorteil sieht es der Trainer an, dass sein Team als klarer Außenseiter in diese Partie geht, somit weniger Druck als bei Spielen gegen die tabellarische Nachbarschaft hat.

Personell sieht es beim SV 07 weiterhin dünn aus. Nach wie vor fallen Jan Gerlach (nach Außenbandriss im Aufbautraining), Kai Hofem (muskuläre Probleme) und Kai Becker (Kreuzbandriss) aus. Immerhin: Rechtzeitig zum jüngsten Spiel gegen den VfL Michelstadt (3:0) wurde Yasin Kapucu wieder fit. Tino Fuhrmann ließ sich, obwohl noch angeschlagen, Mitte der zweiten Hälfte einwechseln. „Er spielte dann unter Schmerzen“, sagt Lang, „sowas mache ich eigentlich nicht.“ Aber wegen der personellen Misere sei es nicht anders gegangen. dirk

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie lautet der letzte Buchstabe im Alphabet?: 

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Zweimal gemeinsam an der Platte, zweimal erfolgreich: Die Bauschheimer Christian Malina (links) und Björn Scholtysik.
Rüsselsheim
|
Tischtennis

Vier Stunden lang verbissen gekämpft

Weitere Artikel aus Rüsselsheim

Rubrikenübersicht