30.10.2017 03:30 |

Fußball-Kreisliga B Friedberg Nord: 3:1 – Teschner und Co. auf Tuchfühlung mit Platz eins

Friedberg

Symbolbild
Symbolbild

Der TFV Ober-Hörgern darf sich in der Fußball-Kreisliga B Friedberg Nord als der große Gewinner im oberen Tabellendrittel fühlen. Spitzenreiter SV Schwalheim kam nämlich gegen den SVP Fauerbach nicht über ein 2:2 hinaus, Verfolger SKV Beienheim II fiel gar mit 1:3 bei der SG Oppershofen auf die Nase und der SV Steinfurth II war spielfrei. Dagegen war A-Liga-Absteiger TFV Ober-Hörgern am Ball und liegt nach seinem gestrigen 3:1-Erfolg über den SV Hoch-Weisel II nur noch einen Punkt hinter Primus Schwalheim.

SV Staden II – FSG Wisselsheim 1:0 (1:0): Das goldene Tor in der Partie zum letztlich auch hochverdienten Stadener Dreier markierte in der 36. Minute Pierre May mit einem verwandelten Foulelfmeter. Gelegt worden war Paul Kaucher, der in der zweiten Hälfte gegen sehr harmlose Gäste noch ein Mal das Lattenkreuz treffen sollte.

TFV Ober-Hörgern – SV Hoch-Weisel II 3:1 (2:0): Das späte Gegentor wertete TFV-Sprecher Stein nur als „kleinen Schönheitsfehler“. Tofolge: 1:0 (3.) Gunnar Geidel (nach einer Kopfballvorlage von Spielertrainer Christian Teschner), 2:0 (24.) Niklas Eckert (Pass Max Wolfheimer), 3:0 (50.) Eckert (per Abstauber), 3:1 (75.) Osman Celikkale.

FC Inter Reichelsheim – VfR Butzbach 3:1 (2:1): Vor der Pause spielte der gastgebende A-Liga-Absteiger bereits überlegen. Butzbach kam im zweiten Abschnitt zwar ein wenig besser in die Partie, konnte aber den Sieg des FC Inter nicht mehr abwenden. Tore: 1:0 (8.) Gökhan Karaca, 2:0 (14.) Enis Cirak, 2:1 (44.) Gerard Martsch, 3:1 (70.) Furkan Kale.

SG Oppershofen – SKV Beienheim II 2:1 (1:0): Die Gastgeber hatten das Glück des Tüchtigen gepachtet und nahmen schließlich auch die drei Zähler entgegen. Das späte Gegentor des SKV fiel erst kurz vor Schluss in einem unübersichtlichen Strafraumgetümmel, so dass der Dreier für die SGP nicht mehr in Gefahr geraten sollte. Die Torfolge: 1:0 (4.) Mike Schmidt, 2:0 (69.) Gerhard Suchantke, 3:0 (72.) Schmidt, 3:1 (84.) Mike Michalak.

SV Schwalheim – SVP Fauerbach 2:2 (0:1): „Besser ein Punkt als überhaupt kein Punkt“, hakte Schwalheims Pressesprecherin Schneider das für sie enttäuschende recht Unentschieden ab. Tore; 0:1 (44.) Fabian Brüning, 1:1 (60.) Tom Hachenberger, 2:1 (80.) Tim Schneiderwind, 2:2 (89.) Manuel Allgäuer. gg

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welcher Monat folgt auf den Mai?: 

Weitere Artikel aus Wetterau/Main-Kinzig

Nach dem Moment der Entscheidung: Cody Sylvester bejubelt seinen Siegtreffer gegen Kaufbeuren.
Bad Nauheim
|
Eishockey

Einfach nie aufgegeben

Die Spielerinnen der TG Groß-Karben in der Startaufstellung: (von links) Gioia Frey, Julia Stein, Julia Hinterthür, Patricia Armbruster, Jana Achtert und Pakize Saglik.
Karben
|
Volleyball

Da hilft auch kein Trommeln

Weitere Artikel aus Wetterau/Main-Kinzig

Friedberg
|
Kreisliga B Friedberg Süd

FC Hessen als Angstgegner

Symbolbild


Foto @ Tom Klein.
Friedberg
|
Fußball-Kreisliga A

Kunkel-Gala in Rockenberg

Rubrikenübersicht