09.11.2017 03:30 |

Fußball: Das 2:4 wurmt noch

Bad Nauheim Für ihn ist es kein Spiel wie jedes andere: Der Ausnahmetorjäger gastiert am Freitag mit dem Tabellenführer bei seinem Ex-Team.

Symbolbild


Foto @ Tom Klein.
Symbolbild Foto @ Tom Klein. Bild: Thomas Klein (Sportfoto Klein)

Der Gruppenliga-Absteiger marschiert – und hat bereits ein dickes Polster zwischen sich und dem zählergleichen Verfolgerduo FC Olympia Fauerbach/FC Ober-Rosbach gepackt. Die Rede ist vom Türk. SV Bad Nauheim, der sich in der Fußball-Kreisoberliga Friedberg nach seinem im Sommer erfolgten Abstieg aus der Gruppenliga anschickt, den direkten Wiederaufstieg anzupacken. Mit 41 Punkten liegt das Team um seinen derzeit an einer Knieverletzung laborierenden Spielertrainer Tufan Tosunoglu komfortable acht Punkte vor den beiden „FCOs“.

„Natürlich läuft es richtig gut – von der Qualität unserer Mannschaft war ich aber schon immer überzeugt“, sagt Tosunoglu, „zum jetzigen Zeitpunkt haben wir jedoch noch nichts erreicht, noch nichts in der Hand.“ Bad Nauheims Spielertrainer geht davon aus, dass Gruppenliga-Mitabsteiger Fauerbach auch bis zum Saisonende „schärfster Verfolger bleibt“.

Gerade vor dem Hintergrund, dass Tosunoglu verletzungsbedingt in der Offensive ausfällt, werde der Spitzenreiter „in der Winterpause noch zwei Verstärkungen hinzuholen – definitiv“. Auffälligster Mann seines Teams ist und bleibt Jake Hirst, der von den 58 Toren des Spitzenreiters 30 erzielt hat. „Ja“, lacht Tosunoglu, „der Junge ist einfach klasse, aber nicht nur auf dem Spielfeld, er ist auch menschlich ein Musterprofi, mit dem man als Trainer natürlich gerne zusammenarbeitet.“

Für die Freitagspartie (Anpfiff ist um 20.15 Uhr) gegen den Tabellensiebten TSG Ober-Wöllstadt, Hirsts ehemaligem Verein, kann Tosunoglu Bestbesetzung aufbieten. Die soll dafür sorgen, dass die 2:4-Schlappe vom Hinspiel „ausradiert“ wird. Und was wird Tufan Tosunoglu dann am spielfreien Sonntag unternehmen? „Womöglich unseren nächstwöchigen Gastgeber im Kreispokalviertelfinale, die SG Rodheim, beobachten.“ Die spielt am Sonntag in der Kreisliga A um 12.30 Uhr beim FC Olympia Fauerbach II.

Die Kreisoberliga-Tipps von Tufan Tosunoglu in der Übersicht: Türk. SV Bad Nauheim – TSG Ober-Wöllstadt (Freitag, 20.15 Uhr) 3:1, FC Kaichen – SV Bruchenbrücken (Samstag, 19 Uhr) 1:3, SC Dortelweil II – FV Bad Vilbel II (Sonntag, 12.30 Uhr) 2:2, TSV Ostheim – SV Steinfurth 1:2, SV Nieder-Wöllstadt – FC Ober-Rosbach 2:2, FC Olympia Fauerbach – SV Gronau 3:2, SG Dorn-Assenheim/Weckesheim – FC Karben 1:4, SV Nieder-Weisel – VfB Petterweil (alle Sonntag, 15 Uhr) 2:0. gg

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Die deutsche Flagge setzt sich aus folgenden Farben zusammen: Schwarz, Rot und?: 

Weitere Artikel aus Wetterau/Main-Kinzig

Weitere Artikel aus Wetterau/Main-Kinzig

Da kommt Freude auf: Die „Zweite“ des SSC Bad Vilbel gewann ihr Heimspiel glatt in drei Sätzen.
Bad Vilbel
|
Volleyball

In 67 Minuten alles erledigt

Nach dem Moment der Entscheidung: Cody Sylvester bejubelt seinen Siegtreffer gegen Kaufbeuren.
Bad Nauheim
|
Eishockey

Einfach nie aufgegeben

Die Spielerinnen der TG Groß-Karben in der Startaufstellung: (von links) Gioia Frey, Julia Stein, Julia Hinterthür, Patricia Armbruster, Jana Achtert und Pakize Saglik.
Karben
|
Volleyball

Da hilft auch kein Trommeln

Rubrikenübersicht