10.11.2017 03:30 |

Georg-Büchner-Gymnasium: Über das „GBG“ ans Netz

Bad Vilbel

Die Bad Vilbeler Mädels (hinten, v. li.): Fiona Dörr, Hilina Mezmur, Victoria Gutfreund, Isabel Krüll, Wissal Bakkal, Josephine Hilser, Trainerin Alicia Bender sowie (vorne, v. li.) Ioanna Kokkinou, Mia Wolf und Viviane Leetz.
Die Bad Vilbeler Mädels (hinten, v. li.): Fiona Dörr, Hilina Mezmur, Victoria Gutfreund, Isabel Krüll, Wissal Bakkal, Josephine Hilser, Trainerin Alicia Bender sowie (vorne, v. li.) Ioanna Kokkinou, Mia Wolf und Viviane Leetz.

Seit dieser Saison ist der SSC Bad Vilbel im Damenvolleyball nicht nur mit einer U20-Mannschaft am Start, sondern auch mit der neu gegründeten U16. Die Mannschaft entstand im Rahmen des Wahlpflichtunterrichts, den der SSC Bad Vilbel in Zusammenarbeit mit dem Georg-Büchner-Gymnasium (GBG) durchführt.

„Der WPU-Kurs findet freitags statt und wird von einer unserer U20-Spielerinnen, die selbst über den WPU-Kurs zum SSC gefunden hat, Alicia Bender, abgehalten“, berichtet Christoph Haase, 2. Vorsitzender des SSC Bad Vilbel. Unterstützt wird sie dabei von Linda Feil, selbst Spielerin beim SSC in der 2. Damenmannschaft und von der ehemaligen „Regionalliga-Tulpe“ (also aus der 1. Damenmannschaft) Jennifer Harikantha.

Zwar verlor man an den ersten beiden Spieltagen im „Sechs gegen sechs“, sammelte aber wichtige Spielpraxis, denn die meisten Spielerinnen sind erst seit ein paar Monaten dabei. „Kein Beinbruch also“, meint denn auch Christoph Haase.

Der letzte Spieltag der U16 in diesem Jahr steigt am Samstag, 2. Dezember, im Sportzentrum Bad Vilbel, parallel zum großen Volleyball-Nikolausturnier für Mixed-Mannschaften, das der SSC in diesem Jahr zum zweiten Mal ausrichten wird. Am Spieltag werden dann wieder Helfer besonders wichtig sein, und auch hier freut sich Abteilungsleiterin Linda Feil, dass die U20-Mädels tatkräftig beim Schiedsgericht, beim Coaching und dem Kuchenbüfett unterstützen. „Toll, dass wir so viele Spielerinnen gefunden haben, die sich engagieren und helfen, wo es geht – sonst wäre ein solches Angebot nicht möglich.“ Parallel zur U16 für den SSC startete das Team, ebenfalls mit Coach Alicia Bender, jetzt auch beim „Jugend trainiert für Olympia Volleyballwettbewerb“ fürs Georg-Büchner-Gymnasium und errang einen starken sechsten Platz.

Aufgrund der Nachfrage nach weiteren Trainingsmöglichkeiten, wird der SSC noch im November einen weiteren Trainingstermin für Mädels zwischen 12 und 16 Jahren anbieten – montags, 18 bis 19.30 Uhr im Sportzentrum (Saalburgstraße). Er steht nicht nur GBG-Schülerinnen offen, sondern allen Mädels, die mal Lust haben, beim Volleyball reinzuschnuppern. gg

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?: 

Weitere Artikel aus Wetterau/Main-Kinzig

Nach dem Moment der Entscheidung: Cody Sylvester bejubelt seinen Siegtreffer gegen Kaufbeuren.
Bad Nauheim
|
Eishockey

Einfach nie aufgegeben

Die Spielerinnen der TG Groß-Karben in der Startaufstellung: (von links) Gioia Frey, Julia Stein, Julia Hinterthür, Patricia Armbruster, Jana Achtert und Pakize Saglik.
Karben
|
Volleyball

Da hilft auch kein Trommeln

Weitere Artikel aus Wetterau/Main-Kinzig

Friedberg
|
Kreisliga B Friedberg Süd

FC Hessen als Angstgegner

Symbolbild


Foto @ Tom Klein.
Friedberg
|
Fußball-Kreisliga A

Kunkel-Gala in Rockenberg

Rubrikenübersicht