12.09.2017 14:04 | dpa

Betrug mit „Umsatzsteuer-Karussell”: Drei Jahre Haft

Frankfurt

Wegen aktiver Beteiligung an einem betrügerischen „Umsatzsteuer-Karussell” ist ein 52 Jahre alter Unternehmer aus Großbritannien vom Landgericht Frankfurt zu drei Jahren Haft verurteilt worden. Nach dem am Dienstag bekannt gewordenen Urteil hatte der Angeklagte 2009 einen Kupferhandel gegründet, der jedoch allein den Zweck hatte, beim Finanzamt unberechtigte Steuererstattungen geltend zu machen. Die Staatsanwaltschaft ging von einem Steuerschaden von neun Millionen Euro aus. Von Hinterleuten in England erhielt der Angeklagte für seine Dienste rund 40 000 Euro. Vor Gericht legte der Brite ein umfassendes Geständnis ab. Er sei in einer finanziellen Notlage gewesen und habe sich deshalb auf den Steuerschwindel eingelassen. Das Gericht wertete dies strafmildernd.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe haben die Schlümpfe?: 

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Rubrikenübersicht