20.03.2017 14:20 | dpa

Ein Drittel des Klärschlamms als Dünger verwertet

Wiesbaden

Ein Landwirt düngt mit Hilfe seines Treckers ein Feld. Foto: Philipp Schulze/Archiv
Ein Landwirt düngt mit Hilfe seines Treckers ein Feld. Foto: Philipp Schulze/Archiv

Rund ein Drittel des Klärschlamms aus Hessens öffentlichen Kläranlagen wird in der Landwirtschaft als Dünger verwertet. Insgesamt wurde durch die Behandlung von Abwasser im Jahr 2015 nährstoffreicher Klärschlamm im Umfang von 152 300 Tonnen Trockenmasse gewonnen, wie das Statistische Landesamt am Montag in Wiesbaden mitteilte. Neben der Nutzung als Dünger werde die Trockenmasse auch zu einem kleineren Teil (elf Prozent) für Rekultivierungs- und landschaftsbauliche Maßnahmen eingesetzt. Mehr als die Hälfte sei jedoch verbrannt worden.

Regional wurde mit der Trockenmasse nach Angaben der Statistiker unterschiedlich umgegangen: In Südhessen seien drei Viertel des Klärschlamms verbrannt worden. In Nord- und Mittelhessen wurde der überwiegende Teil des Klärschlamms dagegen stofflich verwertet: Alleine als Düngemittel in der Landwirtschaft seien drei Viertel der in Nordhessen und 61 Prozent der in Mittelhessen zu entsorgenden Klärschlämme eingesetzt worden.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie lautet der letzte Buchstabe im Alphabet?: 

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Rubrikenübersicht