14.09.2017 12:10 | dpa

Land investiert knapp 100 Millionen Euro Gefängnis

Kassel/Wiesbaden

Die Gefängnismauer der Justizvollzugsanstalt (JVA) Kassel I.
Die Gefängnismauer der Justizvollzugsanstalt (JVA) Kassel I. Bild: Swen Pförtner/Archiv

Das Land Hessen will die Justizvollzugsanstalt Kassel I für knapp 100 Millionen Euro sanieren. „Für die Sanierung der vier Flügel, in denen Inhaftierte untergebracht sind, stehen insgesamt 75 Millionen Euro zur Verfügung”, sagte Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) am Donnerstag. Weitere 20 Millionen sind für ein neues Wirtschaftsgebäude vorgesehen. Zuerst hatte die Tageszeitung „Hessische/Niedersächsische Allgemeine” (HNA) darüber berichtet.

Das im Jahr 1872 eröffnete Gefängnis hat insgesamt 508 Haftplätze und 335 Mitarbeiter. Es ist laut Ministerium eines der größten in Hessen. Der Betrieb der Anstalt werde trotz der Sanierungsarbeiten nicht unterbrochen. Erste Arbeiten sind 2018 geplant, die Sanierung soll bis 2030 abgeschlossen sein.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?: 

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Rubrikenübersicht