20.03.2017 03:32 | dpa

Schaden von knapp elf Millionen Euro: Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung: Brüder vor Gericht

Frankfurt/Main

Das Amtsgericht in Frankfurt am Main (Hessen). Foto: Fredrik Von Erichsen/Archiv
Das Amtsgericht in Frankfurt am Main (Hessen).

Schwarzarbeit und Steuerhinterziehung mit einem Schaden von knapp elf Millionen Euro wird von heute an zwei 38 und 40 Jahre alten Brüdern vor dem Landgericht Frankfurt zur Last gelegt. Die Anklage wirft den seit Anfang des Jahres in Untersuchungshaft sitzenden Männern vor, zwischen Januar 2012 und Februar 2016 in rund 150 Fällen entweder die Mitarbeiter ihres gemeinsamen Bauunternehmens nicht bei der Kranken- und Rentenversicherung angemeldet oder aber deren Lohnsteuer nicht beim Finanzamt abgeführt zu haben. Bislang äußerten sich die Angeklagten offenbar noch nicht zu den Vorwürfen. Die Wirtschaftsstrafkammer rechnet deshalb mit einer umfangreichen Beweisaufnahme mit bislang 16 Verhandlungsterminen bis Mitte Juli.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welche Farbe haben die Schlümpfe?: 

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Schloss Vollrads
|
Graf Matuschka-Greiffenclau stirbt vor 20 Jahren

"Er hätte sich nicht umbringen müssen"

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Rubrikenübersicht