20.03.2017 03:30 | Gisela Kirschstein

Schwebend zum Denkmal: Von Rüdesheim zur Germania: Diese Seilbahn fährt seit 60 Jahren

Rüdesheim Natürlich kann man auch laufen - aber eine Gondelfahrt zum Niederwalddenkmal ist einfach ein ganz besonderes Erlebnis. Auch oben auf dem Plateau tut sich einiges.

Von Rüdesheim fährt die Seilbahn hoch zum Niederwalddenkmal – mit toller Sicht auf Rhein und Weinberge.

Es ist die Entschleunigung pur: Sanft und in völliger Ruhe übers Rebenmeer schweben und dabei den weiten Blick über die Weinberge und den Rhein genießen – die Seilbahn in Rüdesheim ist Kult. Am Samstag lud die Bahn zur Saisoneröffnung. Die 85 Gondeln sind dabei nun mit ihren Nummern „erstmals in der richtigen Reihenfolge angeordnet“, erzählt Seilbahn-Geschäftsführer Rainer Orben, das sei eine Bitte vieler Kinder gewesen. „Wir sind ganz begeistert, warum wir da nicht früher darauf gekommen sind.“

Die Gondelbahn von Rüdesheim hinauf zum Niederwalddenkmal mit der Germania wurde Ostern 1954 eingeweiht, seit 2005 bringen Kabinen aus Edelstahl im runden Retro-Look die Fahrgäste auf die Anhöhe am Eingang zum Mittelrheintal. In der Winterpause wurden die Seilbahn wie üblich überprüft und erneut vom TÜV abgenommen. „Es ist frisch geputzt und gewienert“, berichtet Orben. Rund 500 000 Fahrgäste hatte die Seilbahn vergangenes Jahr.

Restaurierung

Oben auf der Höhe baut das Land Hessen weiter an der Restaurierung der Germania, des 1883 eingeweihten Nationaldenkmals mit der Siegesgöttin aus der Kaiserzeit. Dazu wird seit zwei Jahren der Osteinsche Landschaftspark nach historischem Vorbild wachgeküsst. Gerade 2016 habe sich der Landschaftspark stark verändert, berichtet Orben. Neu belebt wird zudem das „Rebenhaus“, ein alteingesessenes Restaurant unterhalb des Pavillons am Fußweg Richtung Rüdesheim.

Vor einem Jahr wurde gleich neben der Bergstation das neue Besucherzentrum eingeweiht. Ein neues Restaurant mit großzügiger Terrasse lädt nun zum Verweilen. Blickfang sind die großen Lampen an der Decke – die runden Schirme sind mit Fotos von Rüdesheim, dem Niederwalddenkmal und dem Mittelrheintal bezogen. Im vorderen Teil des Restaurants informieren Tafeln, Karten und Grafiken über die Geschichte des Denkmals, ausziehbare Schubläden führen zu Wanderwegen und Sehenswürdigkeiten im Unesco Weltkulturerbe Mittelrheintal.

Bis zum 5. November dauert die Saison der Seilbahn, nur während des Rüdesheimer Weihnachtsmarktes kann man auch im Winter die Fahrt über das Rebenmeer genießen. Von Juni bis September werden zudem Nachtfahrten angeboten, auch zum Großfeuerwerk-Event „Rhein in Flammen“ am 1. Juli. Für Wiederholungstäter bietet die Seilbahn zudem Saisonkarten an: „Das ist ein Geheimtipp“, verrät Orben und mache Sinn für Einheimische oder Besucher aus der näheren Umgebung. Einen festen Stamm von 800 Saisonkarteninhabern gebe es bereits, Tendenz steigend.

Für ganze 50 Euro kann man die gesamte Saison gondeln, Nachtfahrten und Weihnachtsmarkt inklusive, Pärchen zahlen 90 Euro, eine Familienflat gibt es für 110 Euro. „Aber etwa der sechsten oder siebten Benutzung rechnet es sich schon“, sagt Orben, und verrät, dass man für die Pärchenkarte kein Ehepaar sein muss: „Es können sich auch einfach zwei Menschen für den Kauf der Karte zusammenfinden.“ Übertragbar sind die Karten allerdings nicht: Die Tickets sind mit Name und Passfoto personalisiert.

 

Tickets und Öffnungszeiten unter www.seilbahn-ruesdesheim.de

 

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: In welcher Stadt steht der Eiffelturm?: 

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Seligenstädterin Hedi Schmitt im Interview

Hessische Bier-Sommelière: "Ich kriege auch Biermuffel rum!"

Rubrikenübersicht