11.11.2017 09:02 | dpa

Weniger Gänse in Hessen: Gänsebraten wird teurer

Frankfurt/Bonn

Gänse stehen auf einer Wiese.
Gänse stehen auf einer Wiese. Bild: Frank Rumpenhorst/Archiv

Gänsebraten mit Rotkohl und Klößen - die Zeit für dieses Wintergericht beginnt traditionell mit dem Martinstag am 11. November. Dabei kommen nur wenige der in Hessen verspeisten Tiere von hessischen Bauernhöfen.

Von den knapp 330 000 Gänsen, die nach der neuesten Erhebung der MEG Marktinfo Eier und Geflügel im März 2016 in Deutschland gehalten wurden, stammten nur rund 10 000 Tiere aus Hessen, wie MEG-Marktanalystin Margit Beck mitteilte. Drei Jahre zuvor waren es noch 13 000 gewesen. Da die Zahlen jeweils aus dem Frühjahr stammen und die Gänse-Saison für die Halter erst im Oktober beginnt, sind im Moment wohl mehr Gänse in den Ställen, wie Beck sagte.

Beständig etwa 300 Gänsehalter gibt es nach MEG-Angaben in Hessen. Dazu kämen ein paar Hobby-Tierhalter ohne landwirtschaftlichen Betrieb. Das Bundesland mit den meisten Gänsen sei mit Abstand Niedersachsen. Trotzdem kommen die meisten Gänse, die auf dem Teller landen, aus dem Ausland - vor allem aus Polen und Ungarn. 2016 hätten sich die Deutschen mit Gänsen nur zu 13 Prozent selbst versorgt, sagte Beck. Das Import-Produkt ist auch viel günstiger.

Während eine frische Weidemastgans aus deutscher Erzeugung in der Hauptsaison des vergangenen Jahres etwa 12,39 Euro je Kilo kostete, war der Preis bei der Frostware aus dem Ausland mit 3,59 Euro je Kilo viel billiger. Dieses Jahr dürften die Preise noch einmal anziehen. Erste MEG-Erhebungen gehen von 12,63 bei den deutschen Gänsen aus. Beim Kilo aus dem Ausland dürfte „die 4 vornestehen”, sagte Beck.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie heißt die Hauptstadt von Deutschland?: 

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Weitere Artikel aus Rhein-Main & Hessen

Polizisten im Einsatz. Foto: Silas Stein/Archiv
Frankfurt/Main
|
Durchsuchungen auch in Kassel

Sechs Syrer wegen Terrorverdachts festgenommen

Rubrikenübersicht