14.11.2017 03:00 | red

Festnahme am Frankfurter Hauptbahnhof: 17-Jährige begrapscht: Hofheimer festgenommen

Frankfurt

Beamte haben einem Mann Handschellen angelegt.
Beamte haben einem Mann festgenommen. (Symbolbild) Bild: Boris Roessler/Archiv

Weil er eine 17-jährige Frau sexuell belästigt hat, ist ein 23-jähriger Mann aus Hofheim am Sonntag kurz nach Mitternacht von der Bundespolizei festgenommen worden.

In der Haupthalle des Hauptbahnhofes hatte sich der Angreifer der Frau aus Wiesbaden von hinten genähert und ihr in den Schritt gefasst. Unmittelbar danach ließ er von ihr ab, um das Weite zu suchen.

Eine Streife der Bundespolizei war auf die Situation aufmerksam geworden und konnte den Mann noch vor dem Verlassen des Bahnhofes festnehmen.

In der Wache wurde bei ihm eine Atemalkoholkonzentration von 0,9 Promille festgestellt. Nach Feststellung seiner Personalien und Einleitung eines Ermittlungsverfahrens wegen sexueller Belästigung wurde der 23-Jährige wieder auf freien Fuß gesetzt.

(red)

Kommentare

  • Was nun FNP?
    geschrieben von Kritiker01 (38 Beiträge) am

    Aus Hofheim oder Afghanistan?

    Schreiben Sie es doch so, wie es ist!

  • Warum nur?
    geschrieben von privatjet (2 Beiträge) am

    Warum nur berichten Sie nicht das, was im Bericht der Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main steht? Ich will es Ihnen sagen: Weil Sie eben nicht objektiv berichten wollen, weil Sie nicht berichten wollen, was aus Ihrer Sicht nicht sein darf.

  • @IckeFfm
    geschrieben von Xela77 (142 Beiträge) am

    Danke für die Hintergrund-Info, IckeFfm! Die 'ganze Wahrheit' kann man offenbar weder von der dpa noch von der FNP erwarten. Die eigentlich Schuldige aber sitzt in Berlin und führt gerade Koa-Verhandlungen. Ich kann nur hoffen, dass die CDU noch aufwacht und ihren Masseneinwanderungskurs noch korrigiert, sonst wird sie den Weg der SPD gehen.

  • Ein "Mann aus Hofheim"...
    geschrieben von IckeFfm (21 Beiträge) am

    ...im Pol-Bericht steht:
    "...einen 23-jährigen afghanischen Staatsangehörigen aus Hofheim am Taunus...".

    Wie soll es in der Migrationspolitik besser werden, wenn man Vorfälle von Migranten "runterredet".
    Es sind halt' andere Kulturen.-Es gibt genügend,
    die sich benehmen können.-Bei dem Rest muss durchgegriffen werden. Ohne rumgeheule am Flughafen, bei der Abschiebung.
    Einfach mal direkt in die Kriminalstatistiken schauen. Da wird das ganze Ausmaß sichtbar, besonders bei Gruppengewalt.
    Marodierende Skinheads-Gruppen werden schon lange von diesen, teils neuen, Gruppen in den Schatten gestellt, aber über die Zunahme von bösen Rechten zetert es sich halt' leichter, als zuzugeben, mit anderen Kulturkreisen nicht klarzukommen.
    Aber genau mit diesen, durch ihre Kultur auf Gewalt getrimmte (du musst dich durchsetzen, unsere Familie, blablabla...) wachsen unsere Kinder in der Schule auf, ohne Konsequenzen. Wen wunderts dann, dass heute nicht wenige Jugendliche einen Hang zum "Rechten" erliege



Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: In welchem Bundesland liegt die Stadt München?: 

Weitere Artikel aus Blaulicht

Symbolbild Krankenwagen
Frankfurt/Main
|
Frankfurter Bahnhofsviertel

29-Jähriger bei Streit mit abgeschlagener Flasche verletzt

Weitere Artikel aus Blaulicht

Schlitz/Fulda
|
Unfall im Vogelsbergkreis

Auto kracht in Traktor und zwei weitere Fahrzeuge

Symbolbild
Wiesbaden
|
Feuerwehr rückt aus

Einsatz wegen Eule

Rubrikenübersicht