17.02.2017 16:44 |

Vom Holbeinsteg gesprungen: Feuerwehr zieht Lebensmüden aus dem Main

Frankfurt Zu einem Großeinsatz mit Feuerwehr, Rettungsdienst und Polizeihubschrauber ist es am Nachmittag am Main gekommen. Ein Mann war vom Holbeinsteg ins Wasser gesprungen.

Gegen Widerstände durchgesetzt: der Holbeinsteg.
Der Holbeinsteg.


Ein Mann, der sich vermutlich in Selbstmordabsicht in den Main gestürzt hatte, ist heute Nachmittag von Feuerwehrtauchern aus dem Wasser gezogen worden. Wie Feuerwehrsprecher Thomas Koch sagte, waren die Taucher von der Polizei alarmiert worden. Zeugen hatten beobachtet, wie der Mann am Holbeinsteg ins Wasser gesprungen ist.
 
Der Mann war untergegangen. Die Taucher bargen ihn rechtzeitig und brachten ihn mit dem Rettungsboot ans Ufer. Von dort wurde der Mann in ein Krankenhaus gebracht. Während des Einsatzes der Feuerwehr kreiste auch ein Polizeihubschrauber über dem Holbeinsteg. tjs
 

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Aus wie vielen Bundesländern besteht Deutschland?: 

Weitere Artikel aus Blaulicht

Symbolbild Krankenwagen
Frankfurt/Main
|
Frankfurter Bahnhofsviertel

29-Jähriger bei Streit mit abgeschlagener Flasche verletzt

Weitere Artikel aus Blaulicht

Schlitz/Fulda
|
Unfall im Vogelsbergkreis

Auto kracht in Traktor und zwei weitere Fahrzeuge

Symbolbild
Wiesbaden
|
Feuerwehr rückt aus

Einsatz wegen Eule

Rubrikenübersicht