10.11.2017 20:20 | dpa

Jäger wird angeschossen: Polizei vermutet Unglücksfall

Homberg/Efze

Jäger wird angeschossen: Polizei vermutet Unglücksfall.
Jäger wird angeschossen: Polizei vermutet Unglücksfall. Bild: Friso Gentsch/Archiv

Ein Jäger ist bei einer Wildschweinjagd in Homberg/Efze (Schwalm-Eder-Kreis) durch einen Schuss verletzt worden. Die Ermittler gingen derzeit von einem Unglücksfall aus, berichtete die Polizei. Zwischen den Ortsteilen Lützelwig und Caßdorf waren nach Angaben der Beamten drei Jäger unterwegs. Als ein Wildschwein erlegt worden sei, habe einer der Jäger - ein 68 Jahre alter Mann aus Homberg - eine Schussverletzung erlitten. Der Mann sei in ein Krankenhaus gekommen, aber nicht lebensgefährlich verletzt worden. Nach Einschätzung der Polizei wurde der Schuss vermutlich aus Versehen von einem der beiden anderen Jäger abgegeben.

(dpa)

Kommentare

  • Freizeitjäger
    geschrieben von henry_jr (67 Beiträge) am

    Der sichere Umgang mit Schusswaffen sollte bei Jägern
    wohl wirklich gelernt sein.



Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Zentimeter sind ein Meter?: 

Weitere Artikel aus Blaulicht

Symbolbild Krankenwagen
Frankfurt/Main
|
Frankfurter Bahnhofsviertel

29-Jähriger bei Streit mit abgeschlagener Flasche verletzt

Weitere Artikel aus Blaulicht

Schlitz/Fulda
|
Unfall im Vogelsbergkreis

Auto kracht in Traktor und zwei weitere Fahrzeuge

Symbolbild
Wiesbaden
|
Feuerwehr rückt aus

Einsatz wegen Eule

Rubrikenübersicht