15.04.2016 03:30 |

Societäts-Verlag: Das Buch ist der Star

Rund 70 neue Titel erscheinen jedes Jahr in dem 1921 gegründeten Societäts-Verlag. Bücher mit Themen rund um Frankfurt und Rhein-Main bieten guten Lesestoff.

Autoren gehen auch mal in die Luft: Peter Knapp (Fotograf), Daniel R. Schmidt (Autor), Patrick Sitte (Fotograf) und Verlagsleiter Dr. Rene Heinen (v. l.). Im Hintergrund Rettungshubschrauber Christoph 2 von der BG Unfallklinik, mit dem die Buchfotos entstanden.
Autoren gehen auch mal in die Luft: Peter Knapp (Fotograf), Daniel R. Schmidt (Autor), Patrick Sitte (Fotograf) und Verlagsleiter Dr. Rene Heinen (v. l.). Im Hintergrund Rettungshubschrauber Christoph 2 von der BG Unfallklinik, mit dem die Buchfotos entstanden. Bild: rr (Frankfurt-Picture, Rainer Rüffe)

Die Buchsparte der Frankfurter Societäts-Medien GmbH verfügt mit den Marken „Societäts-Verlag“ und „Frankfurter Allgemeine Buch“ über zwei alteingesessene Label, die hochwertige Sachbücher, Belletristik, Bildbände sowie Fachbücher in den Bereichen Wirtschaft und Kommunikation veröffentlichen. Ein wesentliches Betätigungsfeld beider Marken besteht in der Entwicklung von Sondereditionen für Firmen- und Auftragskunden sowie in der Betreuung von Schriftenreihen unterschiedlicher Stiftungen oder sonstiger politischer und kultureller Institutionen.

Seit seiner Gründung im Jahr 1921 hat der Societäts-Verlag in enger Zusammenarbeit mit den Redakteuren der Frankfurter Zeitung, also der Vorgängerzeitung der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, Buchprojekte lanciert. Ursprünglich auf Belletristik und Reiseliteratur fokussiert, hat sich der Themenschwerpunkt in den letzten 15 Jahren hin zu regionalen Themen verlagert. Ob Frankfurt, Rhein-Main, Hessen oder angrenzende Regionen in Rheinhessen, der Pfalz, Baden, Franken oder Bayern – der Societäts-Verlag kümmert sich darum.

Das Spektrum reicht dabei von Stadtführern (zu Fuß!) über regionale Romane und Krimis bis hin zu Wander- und Weinführern, Kochbüchern und Mundart. Geschichte, Kunst und Kultur begleiten wir vielfältig in unseren Sach- und Jahrbüchern, aktuell diskutierte Fragen aus Politik und Wirtschaft kommen hinzu. Erfreulicherweise ist es uns in den letzten Jahren immer wieder gelungen, regionale Bestseller zu platzieren. Als aktuelles Highlight sei hier „Adlerträger“ von Hendrik Nachtsheim (Badesalz) genannt, das als Familienbuch über die Frankfurter Eintracht im letzten Jahr für Furore gesorgt hat.

Unter der Marke „Frankfurter Allgemeine Buch“ erscheinen jährlich rund 30 Novitäten für Wirtschaftsinteressierte sowie Fach- und Führungskräfte. Thematische Schwerpunkte liegen in den Bereichen Management, Karriere und Finanzen sowie Journalismus, Kommunikation und PR. Zu den Autoren des Verlages gehören neben der Frankfurter Allgemeinen Zeitung und der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung auch Experten aus Wirtschaft und Kommunikation wie Albert Thiele, Miriam Meckel, Michael Best, Laszlo Trankovits, Thomas R. Köhler, Hans-Peter Förster, Karen Horn, Hans H. Hinterhuber, Hans Flick, Achim Greser & Heribert Lenz u. v. a. ...

Aktuelle Bestseller im Bereich der Wirtschaftsbücher sind z. B. „Design Thinking“, ein Handbuch zur Entwicklung von Innovationen in der Unternehmenspraxis, das sich erneut im Nachdruck befindet. Oder „Die Schulden im 21. Jahrhundert“ von Daniel Stelter, das sich als eine Antwort auf Thomas Pikettys Buch über das Kapital im laufenden Jahrhundert versteht und bereits vor der deutschen Erstauflage Pikettys am Markt platziert werden konnte.

Beide Marken verfügen über namhafte Kooperationspartner, wie etwa den Gesamtverband der Kommunikationsagenturen GWA, die Audi AG, die Bethmann-Bank sowie die Frankfurter Volksbank. Hinzu kommen Think Tanks, z. B. das Institut für Ökonomie der Zukunft in Karlsruhe, und namhafte Kulturinstitutionen wie das Hessische Ministerium für Wissenschaft und Kunst oder das Frankfurter Institut für Stadtgeschichte.

Zehn Mitarbeiter kümmern sich

Mit einem Team von insgesamt 10 Mitarbeitern veröffentlicht der Buchverlag insgesamt rund 70 neue Titel pro Jahr – ein Zeichen dafür, dass beide Marken in ihren jeweiligen Sparten zu den größeren Playern gehören. So bleibt uns nur zu hoffen, dass wir auch in den nächsten Jahren den Geschmack unserer Leser auf bewährte Weise treffen. Selbstverständlich gehören auch Redakteure der Frankfurter Neuen Presse zu den Autoren. Freuen Sie sich mit uns auf zahlreiche neue Bücher, die Spannung, Unterhaltung und viele wichtige Praxisinformationen zu relevanten Themen vermitteln. So setzen wir unsere 101er Reihe mit „101 Geldorten“ und „101 Frauenorten“ in Frankfurt fort, wir bereiten eine Biografie über Alex Schur vor und würdigen den Frankfurter Mundart-Artisten Friedrich Stoltze im Jahr seines 200. Geburtstags. Außerdem fragen wir nach dem Zustand der Betriebswirtschaftslehre an unseren Hochschulen, greifen mit „Balanceakt Compliance“ ein heiß diskutiertes Thema auf und widmen uns mit „Corporate Digital Responsibility“ der Verantwortung von Unternehmen in digitalen Zeiten.

Bleiben Sie unseren Programmen weiterhin gewogen und besuchen Sie unsere Websites www.fazbuch.de sowie www.societaets-verlag.de , wo wir viele weitere Informationen rund um unsere Titel, Autoren und Veranstaltungen für Sie bereithalten.

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Welcher Monat folgt auf den Mai?: 

Weitere Artikel aus Fnp-70

<span></span>
Bundeskanzlerin Angela Merkel gratuliert

Engagierter Lokaljournalismus

Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier (CDU). Foto: Fredrik von Erichsen/Archiv
Ministerpräsident Volker Bouffier gratuliert

Zeitungsjournalismus bleibt unverzichtbar

Weitere Artikel aus Fnp-70

<span></span>
Oberbürgermeister Peter Feldmann zum FNP-Geburtstag

Kritisch, dabei aber immer fair

Rubrikenübersicht