13.11.2017 03:30 |

Die Fußball-Familie Hübner

Drei Mitglieder der Familie Hübner sind seit dieser Saison in der Bundesliga: Bruno Hübner ist Eintracht-Sportdirektor, sein mittlerer Sohn Benjamin (28) verteidigt bei 1899 Hoffenheim – und der jüngste Sohn Florian (26), der ebenfalls in der Abwehr spielt, ist mit Hannover 96 aufgestiegen. Alle Hübner-Kinder haben beim SV Wehen mit dem Fußballspielen begonnen, auch der älteste Sohn Christopher (30). Kein Wunder, schließlich führte Papa Bruno den Verein nach seiner Karriere als Bundesliga-Stürmer beim 1. FC Kaiserslautern von der Kreisklasse bis in die Zweite Liga – erst als Spieler, später als Trainer, Vize-Präsident und Manager. Nach dem Aufstieg und dem Umzug nach Wiesbaden musste er nach 21 Jahren den Club wegen Differenzen mit dem Präsidium verlassen. Über den MSV Duisburg kam er 2011 dann zur gerade abgestiegen Eintracht. Benjamin Hübner wechselte 2016 vom FC Ingolstadt nach Hoffenheim, Bruder Florian zur gleichen Zeit aus Sandhausen nach Hannover. mka

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wer rastet, der …?: 

Weitere Artikel aus Sport

Weitere Artikel aus Sport

Rubrikenübersicht